Nach 77 Jahren: Liesel Braun verlässt Simmerather Kirchenchor

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
chor-sim-bu
Nach 50 Jahren als Sängerin beim Simmerather Kirchenchor gab Liesel Braun im Rahmen der Generalversammlung ihren Abschied bekannt; der 1. Vorsitzende Norbert Kaufmann ging in seiner Rede auf das Wirken der Sängerin ein. Foto: Alfred Mertens

Simmerath. Aus Alters- und Gesundheitsgründen gab Liesel Braun bei der Generalversammlung im Pfarrheim ihren Abschied als Sängerin des Simmerather Kirchenchores St. Johannes der Täufer bekannt.

Aus den Händen des 1. Vorsitzenden Norbert Kaufmann erhielt die 86-jährige, die seit 1960 dem Simmerather Kirchenchor angehört, ein Präsent.

Mit neun Jahren schloss sich Liesel Braun einem Aachener Chor an und kann nunmehr auf insgesamt 77 Jahre als Sängerin zurückblicken. Des weiteren übernahm sie vier Jahre das Amt der 1. Vorsitzenden des Simmerather Kirchenchores. Als langjährige Schriftführerin führte sie intensiv die Chronik des Vereins.

Auf der Kopp gesungen

Schriftführerin Irmgard Goffart berichtete in der Chronik des Geschäftsjahres 2010 über die vielfältigen Aktivitäten des Kirchenchores. Die Kirchenchöre aus Simmerath und Lammersdorf gestalteten gemeinsam die Messe aus Anlass der Einführung von Pastor Michael Stoffels. Unter dem Dirigenten Alois Goffart sang der Chor bei der Gedenkfeier zur Errichtung des Kreuzes auf der Kopp.

Der Jahresausflug des Vereins führte am Pfingstmontag nach Saarburg. Das Pontifikalamt zum Festakt „100 Jahre Krankenhaus” wurde vom Chor festlich und würdig gestaltet. Beim Konzert zum 3. Advent sang der Chor, der mit Stefan Hagen aus Eupen im übrigen auch einen neuen Dirigenten präsentieren konnte, die Kantate von Buxtehude „Das neugeborene Kindelein”.

Unter Dirigent Friedhelm Schütz wirkte der Kammermusikkreis beim Konzert ebenfalls mit. Am zweiten Weihnachtstag sang der Chor die „Gounod-Messe” und zur Freude vieler Sangesbrüder das „Transeamus”. Der Simmerather Kirchenchor zählt derzeit 44 aktive Sängerinnen und Sänger. In 48 Chorproben (Philomena Richter nahm an allen Proben teil) bereitete sich der Chor auf 20 Auftritte im Berichtszeitraum vor. Zu sieben Sitzungen traf sich der Vorstand.

Pastor Michael Stoffels bezeichnete den Kirchenchor als wichtiges Instrument zum Aufbau der Gemeinde. „Ich danke dem Vorstand sowie dem Chorleiter und nicht zuletzt den Sängerinnen und Sängern für ihren uneigennützigen Einsatz zum Wohle des Chores”, betonte er.

Von einem „guten Jahr” sprach Chorleiter Stefan Hagen. „Das Konzert zum dritten Advent wurde ein voller Erfolg. Obwohl Ostern noch etwas in weite Ferne gerückt ist, werden die Proben hierfür langsam anlaufen”.

In Vertretung für den erkrankten Bruno Armitter verlas Kassenprüfer Gerd Bongard den Bericht über die finanzielle Situation des Vereins. Gerd Bongard und Luise Gruhn bescheinigten Bruno Armitter ordnungsgemäße Kassenführung. Neben Gerd Bongard prüft künftig Hedi Plewnia die Kasse des Chores. Es erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes durch die Versammlung.

Auf der Kopp gesungen

Bei den Neuwahlen zum Vorstand des Simmerather Kirchenchores wurden Norbert Kaufmann (1. Vorsitzender), Herbert Wilden (2. Vorsitzender), Bruno Armitter (Kassierer), Irmgard Goffart (Schriftführerin) und Steffi Bongard (Notenwartin) wiedergewählt.

Elisabeth Linzenich wurde nach 31-jähriger Tätigkeit als Beisitzerin im Vorstand von Norbert Kaufmann mit einem Blumenstrauß verabschiedet. Anstelle von Elisabeth Linzenich übernimmt nunmehr Ursula Braun (zusammen mit Hermann-Josef Richter) das Amt der Beisitzerin.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert