Kesternich - Nach 66 Jahren: Das Dorf mit „K“ steht Kopf

Nach 66 Jahren: Das Dorf mit „K“ steht Kopf

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
17217324.jpg
Eine 20-köpfige Arbeitscrew von Ex-Prinzen der Kester Lehmschwalbe baute innerhalb kürzester Zeit einen Prunkwagen, auf dem sich am Sonntag beim Festzug 35 ehemalige Tollitäten des Vereins präsentieren werden. Foto: K.-H. Hoffmann

Kesternich. „Wenn schon feiern, dann auch richtig,“ meinte Volker Stollenwerk, während er und 14 andere Freizeitbeschäftigte mit Akribie an einem zwölf Meter langen Gefährt herumwerkelten, das im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Kester Lehmschwalbe eine wichtige Rolle spielen wird.

Die zweitälteste Karnevalsgesellschaft der Region feiert am Wochenende im großen Rahmen ihr 66-jähriges Jubiläum, wobei auch der Festzug am Sonntag ein Highlight werden soll. Als Überraschungsknüller wird in diesem Festzug dann ein großer Karnevalswagen fahren, auf dem fast 40 Ex-Prinzen Präsenz zeigen. An diesem Prunkstück wird derzeit mit Hochdruck in einer Halle im Simmerather Gewerbegebiet gearbeitet.

Die Arbeitscrew umfasst natürlich auch nur Ex-Prinzen, die in Rekordzeit den Prunkwagen zu 90 Prozent fertigstellten. Innerhalb einer Woche war der „Rohzustand“ erreicht, und die hochmotivierte Ex-Prinzen-Truppe geht davon aus, dass sich das Gefährt spätestens ab Donnerstag in seiner ganzen Pracht präsentieren wird. Vorne auf dem Wagen wird eine überdimensionale Narrenkappe zu sehen sein, die von viel Blumenschmuck umgeben ist. Ein Namensschild von jedem der 66 Lehmschwalben-Prinzen wird außerdem am Wagen angebracht.

Geballte Power auf dem Wagen

Und dann sind da schließlich noch die Ex-Tollitäten, die sich auf dem hinteren Teil des Wagens beim Festzug präsentieren. Stollenwerk hierzu: „Nach jetzigem Stand fahren 35 Ex-Prinzen, acht ehemalige Mariechen, das amtierende Prinzenpaar, der Kinderprinz und das Kindertanzpaar und Kindertanzmariechen mit.“ Kurz zusammengefasst: Geballte Power der Kesternicher Hoheiten auf einem Wagen.

In ihr Jubiläumswochenende starten die Lehmschwalbe am Freitagabend, 18.30 Uhr, mit einem Sternmarsch, zu dem sie acht Gastvereine und sechs Musikgruppen erwarten. Alle Stationen enden gegen 20 Uhr. Danach geht es dann zum Festzelt am Sport- und Kulturzentrum zum Abfeiern.

Samstagabend steht dort dann der Jubiläumsabend an, der laut Programmgestalter Guido Lennartz quasi ausverkauft ist. Am vergangenen Montagabend konnte Lennartz dazu verkünden: „Es sind noch vier Karten zu haben.“ Der Run auf die Karten ist nachvollziehbar, da sich im Festzelt Spitzenkräfte des Kölner Karnevals präsentieren: Klüngelköpp, Domstürmer, Junge Trompeter, Martin Schopps und, trotz selbst verordneter „Tusch- und Rehapause“, auch Marc Metzger. Auf der Sitzung werden auch Tanzmariechen Daphne und die Showtanzgruppe der Lehmschwalbe auftreten.

Festzug und Familienfest

Sonntags geht es dann mit dem eingangs erwähnten Festzug weiter. Der startet um 11.11 Uhr am neu errichteten Dorfgemeinschaftshaus und führt über die Maar- und Bundesstraße wieder zurück zum Ausgangspunkt. Dort findet danach dann auch das Familienfest des Vereins statt, für das man sich vom Programm her viel Mühe gemacht hat. Maltische, Kinderschminken, Karussell, Hüpfburg, Torwandschießen, der Mitmachzirkus „Gioco“ und Kistenklettern sind im Angebot. Lennartz: „Daneben können die Kinder mit Peter Henn eine Traktorrundfahrt machen, und unter Aufsicht besteht auch die Möglichkeit mit einem Bagger zu fahren.“

Um auch auswärtige Gäste anzulocken, haben die Veranstalter auch entsprechende Flyer bei der Rursee-Touristik ausgelegt. Und wem es nach Fußball ist, der kann im Festzelt natürlich auch das WM-Endspiel verfolgen.

 

Die Homepage wurde aktualisiert