Imgenbroich - Nach 50 Jahren: Willi Mertgens gibt musikalische Leitung ab

Nach 50 Jahren: Willi Mertgens gibt musikalische Leitung ab

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
willi mertgens -bu
Mit dem Frühjahrs-Konzert des Musikvereins Harmonie Imgenbroich am morgigen Sonntag endet für Willi Mertgens (Bild) sein Engagement als Dirigent des Orchesters. Foto: Alfred Mertens

Imgenbroich. Zum letzten Mal dirigiert Willi Mertgens aus Imgenbroich am morgigen Sonntag den Musikverein Harmonie Imgenbroich beim Frühjahrs-Konzert im Bürger Casino. Symbolisch wird er nach dem ersten Teil des um 18 Uhr beginnenden Konzertes den Dirigentenstab an Harald Küpper, der zukünftig die Harmonie dirigieren wird, übergeben.

Der 72-jährige Willi Mertgens versichert aber, dass, „wenn der Verein in einer Notsituation meine Dienste wünscht, ich dann natürlich zur Verfügung stehen werde”. Das Leben von Willi Mertgens ist von Musik durchzogen. 1960 übertrug man ihm das Dirigat beim Imgenbroicher Musikverein, somit kann er, bis auf die Jahre zwischen 2003 bis 2007, als Markus Berzborn die Harmonie übernahm, auf 50 Jahre zurückblicken.

Die Trompete war das erste Instrument, das Willi Mertgens erlernte. Sein Vater, der 1948 aus Kriegsgefangenschaft nach Hause zurückgekehrt war, brachte ihm die ersten Töne bei. Gleichzeitig wahrte er aber auch die Gelegenheit, beim damaligen Mützenicher Organisten August Steffens als zweites Standbein Klavierunterricht zu nehmen.

Die Fahrt nach Mützenich erwies sich aber als eine körperliche Tortur, denn Willi Mertgens fuhr mit einem eher primitiven Fahrrad zum zweimaligen wöchentlichen Unterricht. In den Jahren 1954 bis 1957 führte sein weiterer musikalischer Werdegang zum Gregorius-Haus, einer kirchlichen Musikschule in Aachen, wo er Klavier- und Orgelunterricht nahm und sich erstmals auch der Chorleitung widmete.

Seit 1956 dirigiert er ununterbrochen den Imgenbroicher Kirchenchor; vier Jahre später waren seine Dienste erstmals auch bei der Harmonie gefragt. Des weiteren übernahm er auch die Leitung des Akkordeonorchesters Monschauer Land seit seiner Gründung im Jahre 1975. Arbeit im Vorstand leistet er als 2. Vorsitzender im Akkordeonorchester und bis vor einigen Jahren auch - ebenfalls als 2. Vorsitzender - bei der Harmonie.

Noch viele Schüler können sich an den Musikunterricht an der Elwin-Christoffel-Realschule in Monschau erinnern. 20 Jahre vermittelte Willi Mertgens dort sein musikalisches Wissen in Theorie und Praxis an die Jugendlichen. Ihm oblag auch die Ausbildung junger Musiker des Musikvereins und des Akkordeonorchesters, die er entweder im Proberaum oder bei sich zu Hause empfing. Das Erlernen weiterer Instrumente wie das Saxophon, die Posaune, die Klarinette, die Querflöte und das Akkordeon brachte er sich autodidaktisch bei.

„Die Musik- und Kirchenkonzerte haben mir immer wieder eine Bestätigung vermittelt, dass sich die Arbeit, die man investiert hat, auch letztlich gelohnt hat. Ich vermisse allerdings ein wenig den Zusammenhalt der Musiker untereinander.” Als „absolutes Multi-Musik-Talent” bezeichnete Bernd Maaßen, langjähriger Weggefährte von Willi Mertgens bei der Harmonie, den nunmehr scheidenden Dirigenten. Günter Neuß schätzte an Willi Mertgens den „respektvollen Umgang mit den Mitgliedern des Orchesters”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert