Musikverein Harmonie bereitet sich auf Jubiläum vor

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
11796840.jpg
Auch die Projekte der nächsten beiden Jahre will der wiedergewählte beziehungsweise ergänzte Vorstand der Musikvereinigung Harmonie Kalterherberg zu einem guten Erfolg führen. Foto Franz Mertens Foto: Franz Mertens

Kalterherberg. Die Musikvereinigung Harmonie hat im vergangenen Jahr ein dicht gedrängtes und anspruchsvolles Programm erfolgreich gemeistert. Das klang in den Berichten bei der letzten Mitgliederversammlung im Probenraum sehr deutlich an.

Das war nur zu schaffen, weil der Vorstand eng zusammenarbeitete und aus den Reihen der Aktiven und Inaktiven die notwendige Unterstützung bekam. Vorsitzender Bernd Jakobs sprach von einem Jahr mit viel Musik und Unterhaltung.

Zusammen mit „Oecher Storm“

Zu den Ereignissen des vergangenen Jahres legte Geschäftsführer Daniel Neuß einen umfassenden Bericht vor. An erster Stelle ging er auf die im vorletzten Jahr gestartete Zusammenarbeit mit dem „Oecher Storm“ ein. In der Karnevalszeit der letzten und vorletzten Session hatten die Musiker mit dem „Oecher Storm“ zahlreiche Auftritte im Aachener und Dürener Raum und in der Karnevalshochburg Köln. Die Harmonie hat sich bei diesen Auftritten bestens bewährt und wird die Zusammenarbeit mit dem „Oecher Storm“ in den nächsten Jahren fortsetzen.

Außerhalb der Karnevalszeit waren die Musiker auch aktiv. Sie waren bei den traditionellen Veranstaltungen im Ort wie gewohnt präsent. Frühjahrskonzert und Oktoberfest sind weiter feste Bestandteile im Programm der Musiker. Dazu kamen noch zahlreiche Auftritte bei auswärtigen Veranstaltungen.

Ein ähnlich positives Bild beschrieb auch Claudia Schweiß in ihrem Jugendbericht. Die Ausbildung des Nachwuchses schreitet weiter voran. Der Schnuppertag wurde leider nicht wie gewünscht angekommen. Das Interesse war eher gering. Sehr gut angekommen ist der gemeinsame Ausflug der Jugendlichen.

In ein gänzlich anderes Metier wechselten anschließend die beiden Verantwortlichen für die Finanzen der Harmonie, Claudia Schweiß und Simone Kreutz. Im Detail ging Simone Kreutz auf die Bewegungen im Vereinsmögen ein. Durch höhere Anschaffungen ist der Bestand in der Kasse leicht gesunken. Trotzdem braucht sich die Harmonie für die Zukunft keine Sorgen zu machen. Mit den vorhandenen Reserven ist der Verein für die Zukunft gut gerüstet. Gute Arbeit bescheinigten die Kassenprüfer Karl-Heinz Els und Norbert Rader den Kassiererinnen. Die Versammlung erteilte einstimmig Entlastung. Norbert Rader war als Kassenprüfer für den verstorbenen Ehrenvorsitzenden Leo Alt eingesprungen, der eigentlich in diesem Jahr zum letzten Mal an der Kassenprüfung mitwirken sollte. Sein stets humorvoller Abschlussbericht fehlte diesmal allen sehr.

Entscheidungen zur Ehrenordnung und zur Vereinssatzung gehörten auch zum Programm des Abends. Die Ehrung der aktiven und inaktiven Mitglieder hat durch Ergänzungen eine Anpassung an die aktuellen Gegebenheiten erfahren. Bei der Satzung erfolgte eine Fortschreibung in den Punkten Mitgliedschaft, Gesamtvorstand und Trägervereinsdelegierte. Nach einigen Ergänzungsfragen zu den Vorschlägen des Vorstandes verabschiedeten die Mitglieder die Vorschläge des Vorstandes mit großer Mehrheit. Für den Förderverein berichteten Hermann-Josef Neuß und Alfred Kaulard kurz. Es ging dabei hauptsächlich um Renovierungen in der Vereinshalle.

Generationenwechsel steht an

Die Wiederwahl des 1. Vorsitzenden Bernd Jakobs war für Versammlungsleiter Norbert Rader selbstverständlich. Dem folgte auch die Versammlung. Bernd Jakobs machte allerdings zu seiner Wiederwahl einige Anmerkungen. Die Harmonie habe in nächster Zeit noch einige Projekte vor sich. Die wolle er noch zu Ende führen. Danach sei aber die Zeit da, den Generationenwechsel im Vorstand weiter voranzutreiben. Sein Stellvertreter Herbert Förster bleibt ebenfalls im Amt. Die musikalische Leitung liegt weiter bei Harry Brandts. Der Posten des 1. Dirigenten bleibt vakant. Neuer 3. Dirigent wurde Jan Köstner. Er löst Gregor Mathar nach jahrelanger Amtszeit ab. Für die Wartung der Instrumente ist ab sofort Sandra Pütz verantwortlich. Thomas Palm bleibt Beisitzer. Kassenprüfer und Beitragskassierer bleiben ebenfalls im Amt. Die Jugendlichen werden von Ramona Jentges und Anna Maria Prümmer vertreten.

Nach der umfangreichen Tagesordnung kam Vorsitzender Bernd Jakobs näher darauf zu sprechen, welche wichtigen Projekte der Harmonie in Kürze ins Haus stehen. Für Ende August bewirbt sich die Harmonie um die Ausrichtung des Städteregionsfestes 2016 und 2017. Außerdem feiern die Musiker ihr 135-jähriges Bestehen. Dazu forderte er die aktive Beteiligung aller Mitglieder ein. Es gelte einen guten Ruf zu verteidigen. Mit einer kurzen Vorstellung des geplanten Aktiv-Kompetenzzentrums in der Räumen der Grundschule schloss der offizielle Teil der Versammlung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert