Musikverein Eintracht Konzen: Kontinuität mit neuen Kräften

Von: nap
Letzte Aktualisierung:
6991521.jpg
Auf der Generalversammlung des Musikvereins „Eintracht“ Konzen wurden nahezu alle Vorstandsposten neu besetzt. Nach 16 Jahren als erster Vorsitzender übergab Matthias Steffens sein Amt an Stephan Förster. Foto: Nadine Palm

Konzen. Es war keine gewöhnliche Generalversammlung, sondern eine mit großen Veränderungen und Emotionen, die der Musikverein „Eintracht“ Konzen am Freitagabend im Saal der Gaststätte „Achim und Elke“ abhielt.

Einschneidende personelle Veränderungen ließen alle anderen Tagesordnungspunkte zur Nebensache werden. Nach 16 Jahren als erster Vorsitzender beendete Matthias Steffens mit gemischten Gefühlen seine Vorstandstätigkeit: „Ich habe diesen Verein immer mit großer Freude geführt und ich möchte mich bei euch allen bedanken, dass ihr mich als Nicht-Musiker immer unterstützt habt“, machte sich bei dem Langzeit-Vorsitzenden Wehmut breit, als seine Vereinsfreude geschlossen aufstanden und ihren scheidenden Vorsitzenden feierten.

In seine Fußstapfen tritt nun Stephan Förster, der seit neun Jahren Dirigent des Jugendorchesters ist und bereits im Vorstand mitgearbeitet hat. Mit viel Herzblut und Engagement möchte der junge Vorsitzende seine „Eintracht“ in eine gute Zukunft führen. „Dank der hervorragenden Vorstandsarbeit des alten Vorstandes können wir zukünftig gestalten anstatt zu verwalten“.

Zum zweiten Vorsitzenden wurde Walter Schreiber gewählt und löste damit Guido Huppertz ab, der sich nach 26-jähriger Vorstandsarbeit nun ganz auf das Tuba-Spielen konzentrieren möchte. Für ihre herausragenden ehrenamtlichen Leistungen für den Musikverein wurden die scheidenden Vorsitzenden Matthias Steffens und Guido Huppertz vom Vorsitzenden des Volksmusikerbundes NRW in der Städteregion Aachen, Werner Wamser, mit der Landesehrenmedaille ausgezeichnet.

Auch Hartmut Förster, bislang erster Geschäftsführer, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Mit Michael Förster war jedoch schnell ein Nachfolger gefunden. Als zweite Geschäftsführerin wurde Nadine Palm gewählt. Bernd Mainz, gestandener erster Kassierer, wurde von Simone Schütt abgelöst. Lediglich Eugen Huppertz bleibt dem Vorstand erhalten. Er wird auch weiterhin der zweite Kassierer sein.

Neu-Vorsitzender Stephan Förster verdeutlichte, dass man nun ein „schweres Erbe“ antreten werde, da vor allem der Bau des Musik- und Kulturzentrums, aber auch zahlreiche weitere Projekte, lediglich aufgrund des Geschickes und des hohen Einsatzes von Hartmut Förster und Bernd Mainz möglich gewesen seien. „Ihr habt unseren Verein auf neue Wege geführt und das sind die Richtigen, ihr habt Modernes mit Traditionellem verbunden“, betonte Stephan Förster nochmals die Verdienste der scheidenden Vorstandsmitglieder.

Auch bei den Beisitzern gab es eine Veränderung: Walter Schreiber wurde von Tanja Isaac abgelöst. Ralf Jung, Stefanie Schreiber und Christian Förster wurden in ihren Ämtern als Beisitzer bestätigt. Rainer May bleibt Kassenprüfer und wird zukünftig durch Bernd Mainz verstärkt.

Für seine zehnjährige aktive Mitgliedschaft im Musikverein Konzen wurde Björn Förster ausgezeichnet. Mit der silbernen Vereinsnadel für ihre 25-jährige aktive Mitgliedschaft wurde Katja Krings ausgezeichnet. Die Vereins-Ehrennadel für 25-jährige fördernde Mitgliedschaft wurde in Abwesenheit an Maria Diebold, Jochen Greuel, Klaus Linzenich und Norbert Thoma verliehen. Gar 50 Jahre halten dem Musikverein Hans Förster, Günther Huppertz und Elisabeth Krings die Treue, wofür die Jubilare mit der goldenen Vereins-Ehrennadel ausgezeichnet wurden.

Werner Wamser überreichte die NRW-Ehrennadel in Silber für 25-jährige aktive Tätigkeit in einem Musikverein an Katja Krings und Björn Förster. Laut Geschäftsbericht von Hartmut Förster gehören dem Musikverein „Eintracht“ Konzen zurzeit 464 Mitglieder an, welche sich in 88 Aktive, 15 Ehrenmitglieder und 361 fördernde Mitglieder aufteilen. Elsa Model (Sopran-Saxophon) wurde auf der Generalversammlung in die Reihen der Aktiven aufgenommen. Geschäftsführer Harmut Förster betonte in seinem Bericht, dass es genau so viele Aktive im Alter von zehn bis 18 Jahren wie über 27-Jährige gibt, was alle Anwesenden im Saal erstaunte und „es so sehr selten gibt“.

Dass die Nachwuchsarbeit auf gesunden Füßen steht, konnte man auch dem Jugendbericht entnehmen. Um den Leistungsstand der Jungmusiker zu präsentieren, hatte Ausbildungskoordinatorin Stefanie Schreiber Elsa Model und Maike Stoffels eingeladen, die ihr Können am Saxophon und Klarinette zeigten. Die scheidende Jugendvertreterin Nadine Palm schlug auf der Generalversammlung Sascha Huppertz als Nachfolger vor, der noch vom Jugendorchester in seinem Amt bestätigt werden muss.

Fleißig auch beim Probenbesuch

Der „Mann der Zahlen“ war bei der „Eintracht“ neun Jahre lang Bernd Mainz. In seinem letzten Bericht gab er wieder aufschlussreiche Informationen über den guten Kassenbestand seines Vereins. Matthias Steffens zeigte sich beindruckt von diesem „imposanten Zahlenwerk“ und auch die beiden Kassenprüfer Simone Krings und Rainer May hatten nichts zu beanstanden.

Guido Huppertz verlas letztmalig in seiner Funktion als zweiter Vorsitzender den Geschäftsbericht des Jahres 1994. Hierbei kamen wieder einige Erinnerungen hoch, die fast vergessen schienen. Dirigent Bertram Model hatte in seinem Bericht nur Gutes zu berichten. Er lobte dabei besonders das hohe Engagement im Verein. Heike Rosenwick, die bei jeder Probe eine Anwesenheitsliste führt, hatte notiert, dass Patrick Legros bei 48 von 50 Proben anwesend war. Auch bei den Auftrittsbesuchen hatte der Es-Horn-Spieler die Nase vorn. Bei 35 Auftritten von insgesamt 37 war Patrick Legros dabei, wofür er vom Dirigenten eine kleine Belohnung erhielt. Großer Zusammenhalt, Spaß am gemeinsamen Musizieren und das auf einem musikalischem Niveau, „das Spaß macht“, brachte Dirigent Bertram Model das Wesen der Eintracht auf den Punkt. Diese Arbeit möchte nun der neue Vorstand fortsetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert