Musiker spielen im Weißen Pferdchen für den guten Zweck

Von: ges
Letzte Aktualisierung:
10098089.jpg
Die Musiker der Eintracht Mützenich und des Musikvereins Frohsinn heitzten dem Publikum ordentlich ein.

Mützenich. Ein gemeinsames Benefizkonzert für den guten Zweck: Die Idee dazu ist bei der „Cold Water Challenge 2014“ entstanden.

Bei dieser Aktion, die im letzten Jahr die Runde machte und Spenden für gemeinnützige Zwecke sammelte (zum Beispiel über 26.000 Euro für die „Paulinchen-Initiative für brandverletzte Kinder e.V.“), hatte auch der Musikverein Eintracht Mützenich teilgenommen.

Bei der Aktion mussten weitere Vereine oder Gruppierungen nominiert werden. So gaben die Mützenicher den Stab unter anderem an den Musikverein Frohsinn Hallschlag-Scheid 1921 e.V. weiter. Die Beziehung zu diesem befreundeten Musikverein ist über Helga Müller, Frau von Mützenichs Vorsitzenden Rolf Müller, entstanden.

Erlös geht an herzkranke Kinder

Am Abend des Maifeiertages gaben die befreundeten Musikvereine nun ein gemeinsames Benefizkonzert in der Kunst- und Kulturstätte Weißes Pferdchen.

Der Erlös der Veranstaltung kam dem Verein „Herzkrankes Kind Aachen e.V.“ (siehe Box) zu Gute, in dem der betroffene Vater Martin Claßen aus Mützenich ehrenamtliche Vorstandsarbeit leistet.

Die große Resonanz zum Benefizkonzert war imposant: Im Weißen Pferdchen mussten noch Stühle nachgestellt werden, damit alle Besucher Platz fanden und die Bühne war mit Musikern regelrecht „überbevölkert“.

Folglich wurde die Spendenbox für die herzkranken Kinder prall gefüllt. Darüber hinaus sind auch bereits im Vorfeld des Konzertes Spenden für den guten Zweck bei der Eintracht eingegangen. Klar, dass Rolf Müller und Martin Claßen sich sehr beeindruckt, gar gerührt zeigten; der Erlös des Konzertes lag schließlich bei über 2 000 Euro.

Und dann wurde selbstverständlich auch noch musiziert – und zwar nicht zu knapp. Bezeichnender Weise hatte die Eintracht mit dem Lied „An Tagen wie diesen“ begonnen und gab aus ihrem breiten, bekannten Repertoire auch noch weitere, diesmal eher stimmungsvolle Kostproben.

Abba und Peter Maffay

Der Musikverein Frohsinn ergänzte die Musik der Eintracht eindrucksvoll: Mit einem ebenfalls wunderbaren Klangkörper zog man die begeisterten Zuhörer schnell in den Bann. Scheinen Vorliebe und Stärken hier auch überwiegend im volkstümlichen Musikbereich zu liegen, brauchte man mit Klängen von Abba, Herp Alpert, Peter Maffay und Dieter Thomas Kuhn wahrlich nicht hinter dem Berg zu halten.

Äußerst imposant und sensationell gut war das Finale des Abends. Beide Vereine spielten unter den Dirigentenstäben von Helmut David und Viktor Petrenko den Fliegermarsch.

Sogar noch einen drauf setzte dann die Zugabe: Aus rund hundert Instrumenten erklang die Mützenich-Hymne „E Dörpche lit em Monscher Land“ und im Trio (Refrain) sang der ganze Saal sogar mit. Ein wahrlich schöner und toller Abend klang dann nicht nur für die Aktiven noch bei dem ein oder anderen Bierchen gemütlich im Weißen Pferdchen aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert