Mützenich - Mützenicher Wegewarte leisten einen erheblichen Arbeitsaufwand

Mützenicher Wegewarte leisten einen erheblichen Arbeitsaufwand

Letzte Aktualisierung:

Mützenich. Die Ortsgruppe Mützenich des Eifelvereins, der zurzeit 172 Mitglieder angehören, hatte jetzt zur Mitgliederversammlung eingeladen. In ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr sprach die Vorsitzende Freia Pfeilsticker den 26 Wanderführern ihren Dank aus.

Sie hatten jede Gruppe trotz mancher Wetterüberraschungen immer wieder sicher nach Mützenich zurückgebracht.

Das 30-jährige Bestehen der Ortsgruppe wurde bei herrlichem Sommerwetter an der Mützenicher Grillhütte als heitere Familienfeier groß gefeiert. Auch an der Adventsfeier und an den geselligen Treffen im Museum im Anschluss an die Osterwanderung und zum Jahresabschluss nahmen wieder treue inaktive Mitglieder teil. Die Freundschaftswanderung mit den OG Höfen und Kalterherberg, die Einweihung des neuen Kaiser-Karl-Weges, zu dem die OG Konzen eingeladen hatte, und die etwas andere Wandertour ins Sauerland mit touristischem Beiprogramm wurden in Erinnerung gebracht.

Die Beteiligung an der Dorfwegesäuberung zusammen mit dem Heimatverein und Mützenicher Treckerfahrern im Frühjahr ist seit Jahren selbstverständlich. Die Vorsitzende dankte ihren Vorstandsmitgliedern für die konstruktive Zusammenarbeit und den unermüdlichen Einsatz zum Wohle des Vereins. Sie lobte die Dokumentation der Veranstaltungen in Wort und Bild und die konsequente Pflege der Homepage von der Medienwartin Uschi Kaspar.

Der Wanderplan 2015 wurde von der Versammlung mit Applaus bedacht. Der stellvertretende Vorsitzende Stefan Völl hatte die Terminierung der Wandervorschläge übernommen, und die Gestaltung lag in den Händen eines sachkundigen Mitglieds.

Schriftführerin Beate Theissen-Geier schlüsselte die Zahlen zum Mitgliederstand auf, und Kassiererin Annemie Völl legte den einwandfrei bescheinigten Kassenbericht vor.

Wanderwart Karl-Heinz Schreiber berichtete, dass alle im Jahre 2014 geplanten 30 Touren ohne Unfälle oder Verletzungen durchgeführt wurden: die 4-Tages-Rucksackwanderung, 6 Sport-, 13 Tages- und 13 Halbtagswanderungen. 34 Gäste fanden sich im Laufe des Jahres zum Mitwandern ein. Anhand der Wanderstatistik wurde belegt, dass im Jahre 2014 von der Ortsgruppe insgesamt 7601 Kilometer erwandert wurden. Die 10 Meistwanderer des letzten Jahres wurden mit kleinen Präsenten belohnt. Zwei Wanderleute, die inzwischen an 100 Wanderungen teilgenommen haben, und eine Wanderfreundin, die bereits mehr als 700 Mal dabei war, wurden besonders geehrt.

Der dritte Wegewart Uli Ruland berichtete von den unterschiedlichen Aufgaben und vielen Arbeitseinsätzen der Wegewarte mit Helfern aus den Reihen der Mitglieder. Umfangreiche Freischneidearbeiten auf dem Wanderweg 16/26 und am Palsen wurden nach Absprache mit der Biologischen Station durchgeführt. Insgesamt können die Wegewarte einen Aufwand von 133,5 Stunden nachweisen.

Naturschutzwart Dietrich Pfeilsticker berichtete schließlich über eine Tagung in Raffelsbrand zum Thema Windenergie und über eine Stadtführung in Eupen für die Kulturwarte der Bezirksgruppe Monschauer Land.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert