Mützenich will die Erfolgsserie fortsetzen

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
13425539.jpg

Nordeifel. Nach zwölf Spieltagen hat die Tabelle der Aachener Kreisliga B2 erste Konturen angenommen, die auch schon realistisch erscheinen. Am Ziel ist Spitzenreiter SV St. Jöris zwar noch nicht, aber die Gruppe aus dem Stadtteil von Eschweiler hat sich schon ein gutes Polster zugelegt.

Wie dick das Polster letztendlich ist, entscheidet sich erst wenn die Nachholpartie FC Stolberg gegen Borussia Brand absolviert ist. Diese Begegnung ist auch für den TuS Mützenich von Bedeutung, denn nach günstiger Abstiegssituation aus der Bezirksliga kann auch der zweite Tabellenplatz in der B2 noch zum Aufstiegsplatz werden.

Den aktuellen Spieltag, an dem es gegen die Zweite des FC Roetgen geht, sollte der Ligaprimus aus der Indestadt aber unbeschadet überstehen. Die Roetgener spielen eine unerwartet bescheidene Saison und dürften mit der aktuellen Form dem Spitzenreiter keine Probleme bereiten.

Auf den TuS Mützenich wartet am Sonntagmittag bei Aufsteiger Blau-Weiß Aachen auch ein unangenehmer Auswärtstermin. Der Aufsteiger lässt sich nur ganz schwer einschätzen, denn er sorgte im bisherigen Saisonverlauf für positive sowie negative Überraschungen. Da die Vennkicker aber mit einer Auszeit in die Saison starteten, müssen sie ihre Erfolgsserie im Ludwig-Kuhnen-Stadion fortsetzen, um weiterhin an den vorderen Plätzen zu schnuppern.

Ob es für den TuS Lammersdorf noch weiter nach oben reicht, werden die kommenden Spieltage zeigen, denn nach der aktuellen Begegnung gegen Sportfreunde Hehlrath steht das Verfolgerduell beim TuS Mützenich auf dem Spielplan.

Der Derbysieg bei FC Roetgen II hat der Zweiten des TV Konzen gut getan, denn damit konnten die Schwarz-Gelben sich ins Tabellenmittelfeld absetzen. Mit dem FC Stolberg erwarten die Konzener am Sonntagmittag einen Gegner, der sich den sofortigen Wiederaufstieg als Ziel gesetzt hat. Im letzten Heimspiel gegen den SV St. Jöris standen die Konzener schon kurz vor einer Sensation. Ein Sieg gegen den A-Ligaabsteiger wäre zwar eine Überraschung, aber die ist auch durchaus möglich.

Nach der Derbyniederlage in Mützenich hat Kalterherbergs Trainer Achim Sarlette sich vor den nächsten beiden Spielen beim FV Eschweiler und zu Hause gegen Blau-Weiß Burtscheid ganz klar festgelegt: „Die beiden Spiele müssen wir gewinnen“. Diese Forderung ist unabdingbar, denn die dann noch ausstehenden Spiele bis zum Jahresende, beim TuS Lammersdorf und bei Borussia Brand, sind bei realistischer Einschätzung nicht zu gewinnen.

In der Dürener Kreisliga B3 wartet auf die Zweite der SG Vossenack/Hürtgen die „Wundertüte“ Columbia Drove. Auch wenn die Mannschaft aus Drove im Saisonverlauf unterschiedliche Ergebnisse präsentierte, geht sie in die Begegnung gegen Vossenack als Favorit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert