Müllsammelaktion bringt Metallschrott ans Tageslicht

Letzte Aktualisierung:
9820885.jpg
Müll am Konzener Bahnhof: Bei der Sammelaktion des CDU-Ortsverbandes Konzen wurde wieder reichlich Unrat in der Landschaft gefunden. Foto: Linda Huppertz

Konzen. Die jährliche Müllsammelaktion der CDU-Konzen fand im Rahmen eines von Ratsherrn Benno Palm organisierten Umweltaktionstages statt. Insbesondere in den Rand- und Außenbereichen des Dorfes hieß es: „Auf zum Frühjahrsputz!“

Alles war da, eine Treckerkarre für den Müll, die die Stadt bereitgestellt hatte, Fahrzeuge zum Aufladen, gestellt von der Konzener Baufirma Brandenburg – und wie jedes Jahr: viele fleißige Helfer und natürlich reichlich Müll. Nur der „Frühling“, der fehlte. Bei eiskalter Witterung wurde dennoch zwei Stunden lang so viel Müll eingesammelt, dass am Ende die Treckerkarre gut gefüllt war.

Gefahr für Tiere

Gefunden wurden wieder eine Menge Glasflaschen und Plastikteile, wenig allgemeiner Hausmüll dafür erstaunlicherweise viel Metallschrott. Als größte Einzelteile wurden ein ausgemustertes Ofenrohr und ein Satz Räder eingesammelt. Man kann sich nur wundern, was der eine oder andere Zeitgenosse achtlos in der Umwelt alles entsorgt. „Schlimm ist auch, dass Plastikbecher, Flaschen, Dosen, Deckel und andere Metallteile, sowie Tüten und sonstiges, das auf die Wiesen gelangt, nicht nur das Landschaftsbild beeinträchtigt, sondern auch noch eine Gefahr für die Tiere unserer Landwirte darstellt“, so Vorsitzender Micha Kreitz.

Ortsvorsteher Matthias Steffens zeigte sich begeistert vom großen Engagement der Dorfgemeinschaft zum Beispiel bei Pflege der Straßenränder und Gräben, egal ob es sich um private oder städtische Flächen handele. So war auch bei der jetzigen Müllsammlung im Innenbereich des Dorfes quasi nichts zu finden. „Apropos städtische Flächen: Bei der hoffentlich bald beginnenden besseren Witterungsphase steht wieder mehr als genug an für den Einsatz des Bauhofes vor Ort“, betonte Ortsvorsteher Matthias Steffens.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert