Monschauer Weihnachtsmarkt: Lässt Frau Holle es schneien?

Letzte Aktualisierung:
mon-marktbild
Wenigstens an einem Wochenende fiel beim Monschauer Weihnachtsmarkt 2009 Schnee. Dann ist die vorweihnachtliche Atmosphäre in der Altstadt besonders romantisch. Foto: Monschau-Touristik

Monschau. Behalten die Meteorologen Recht, dann kommt am Wochenende „Schneeflöckchen Weißröckchen” geschneit. Und wenn Frau Holle ihre Betten ordentlich schüttelt, dann kann man sich in Monschau auf einen märchenhaften Start des Weihnachtsmarktes freuen, wobei das durchaus wörtlich zu verstehen ist.

Denn nicht nur die Kulisse des Monschauer Weihnachtsmarktes ist mit den dicht gedrängt stehenden malerischen Fachwerkhäusern märchenhaft, über denen ein Duft von Lebkuchen, Printen, Bratwurst und leckerem Glühwein liegt. Auch der Start des romantischen Weihnachtsmarktes soll nicht anders sein.

Eröffnet wird der Monschauer Weihnachtsmarkt am Freitag, 26. November, um 17 Uhr mit der Open-Air-Aufführung des bekannten Märchens „Frau Holle” am Aukloster. Diese Aufführung wird es während des Weihnachtsmarktes jeden Freitag am gleichen Ort und zur selben Zeit geben.

Passend zu der Märchenaufführung gibt es im Aukloster eine attraktive Märchenausstellung, die für die Besucher an den Wochenenden täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet ist.

Der Monschauer Weihnachtsmarkt öffnet an allen vier Adventswochenenden freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr sowie sonntags von 11 bis 20 Uhr seine Pforten. Ab dem dritten Advent besucht samstags zudem der Nikolaus gegen 15 Uhr den Markt und erfreut die Kinder mit kleinen Geschenken.

Zu den besonderen Attraktionen zählt auch wieder die „Lebende Krippe” des Krippenvereins Höfen. Am Felsenkeller-Brauereimuseum an der St. Vither Straße werden die Mitglieder die Weihnachtsgeschichte der Geburt Jesu darstellen. An allen vier Wochenenden beginnen die Vorstellungen samstags und sonntags jeweils um 15 und 17 Uhr.

Im Rahmenprogramm sind stets besonders eindrucksvoll die Auftritte der berühmten Monschauer Turmbläser am Abend. Hoch über dem Marktplatz lassen sie immer um 17 Uhr, in festliche Gewänder gekleidet, weihnachtliche Töne über den Dächern Monschaus erschallen. In den geschmückten Holzhäuschen werden nicht nur Leckereien wie Bratwurst, Glühwein, Lebkuchen, Printen oder die beliebten „Monschauer Dütchen”, sondern auch tolle Dekorationen, Kunsthandwerk sowie interessante Geschenkideen angeboten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert