Monschau Klassik: Die schönsten Operettenlieder

Letzte Aktualisierung:
4735773.jpg
Feierte vor kurzem seinen 75. Geburtstag: Startenor René Kollo wird bei den Monschauer Festspielen auftreten. Internationales Aufsehen erregte er erstmals 1969 in Bayreuth. Foto: imago/suedraumfoto

Monschau. Bei den Monschauer Festspielen 2013 können die Besucher die schönsten und bekanntesten Lieder bei der Operettengala „Dein ist mein ganzes Herz“ am Sonntag, 25. August, um 18 Uhr genießen. Und einen Startenor erleben, der erst vor kurzem seinen 75. Geburtstag feiern konnte. René Kollo wird an diesem Abend gemeinsam mit der Opern- und Konzertsängerin Barbara Cramm ins Rampenlicht treten.

René Kollo erregte als Steuermann in Wagners „Der fliegende Holländer“ 1969 in Bayreuth erstmals internationales Aufsehen. Sein Debüt an der Mailänder Scala gab Kollo 1970 in der Rolle des Matteo in Richard Strauss‘ „Arabella“. Insbesondere als Wagner-Sänger feierte Kollo große Erfolge auf den führenden Opernbühnen der Welt. Er war regelmäßig bei den Festspielen von Bayreuth und Salzburg zu Gast und arbeitete mit Dirigenten wie Leonard Bernstein, Sir Georg Solti, Karl Böhm und Herbert von Karajan.

Die Sopranistin Barbara Cramm ist Preisträgerin des DTKV-Landeswettbewerbs Nordrhein-Westfalen und wurde durch Stipendien des Richard-Wagner-Verbandes und der Bertelsmann-Stiftung Gütersloh gefördert. 1996 debütierte sie am Luzerner Theater in der Rolle der Armina in Mozarts „Die Gärtnerin aus Liebe“. Es folgten Stationen in Regensburg, Krefeld-Mönchengladbach und am Staatstheater Kassel. Ihr Repertoire umfasst Partien wie die Pamina in Mozarts Zauberflöte, die Ilia in Idomeneo des gleichen Komponisten, die Micaela in Bizets Carmen, die Marie in Smetanas „Verkaufter Braut“ sowie viele Operettenrollen.

Gemeinsam mit René Kollo wird sie in Monschau die schönsten und bekanntesten Operettenlieder singen, darunter unter anderem die Ouvertüre „Die Fledermaus“, „Dein ist mein ganzes Herz“ von Franz Lehár, „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ von Carl Zeller oder „Can Can“ von Jacques Offenbach.

Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen des bekannten Dirigenten Juri Gilbo, der seit Jahren ein gern gesehener Gast bei den Monschauer Festspielen ist. Er wird auch im kommenden Jahr das Orchester der „Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg“ dirigieren.

Übrigens: Dank des Angebots „Print@Home“ müssen Klassikfans für Festivalkarten noch nicht einmal das Haus verlassen, sondern können alles bequem vom heimischen Computer aus regeln.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert