Monschau-Festival: „Johnny Cash Roadshow“ würdigt Superstar

Letzte Aktualisierung:
14996628.jpg
Feurig und nahe am Original: Die „Johnny Cash Roadshow“ würdigt den legendären amerikanischen Country-Star. Foto: Landscape

Monschau. Die „Johnny Cash Roadshow – A Celebration“ ist nicht nur eine Hommage an einen der wichtigsten amerikanischen Singer-Songwirter des 20. Jahrhunderts, sondern auch eine der erfolgreichsten Shows in Europa.

Und die kommt am Sonntag, 27. August, um 20.30 Uhr beim Monschau-Festival 2017 auf die Open-Air-Bühne der Monschauer Burg. Johnny Cash nahm im Laufe seiner knapp 40-jährigen Karriere mehr als 2500 Songs auf und landete 14 Nummer-eins-Hits in den US-Billboard-Country-Charts

. Doch der „Man in Black“, der mit seiner markanten Bassbariton-Stimme vor US-Präsidenten im Weißen Haus und Knastbrüdern im Hochsicherheitsgefängnis sang, war viel mehr: Folk, Gospel, Blues, Rockabilly, Pop, Rock‘n‘Roll. Eine Musiklegende. Sänger Clive John sorgt garantiert für einen Abend höchster Qualität. Die Atmosphäre und die Interaktion mit dem Publikum sind fantastisch.

Die Tochter von Johnny Cash, Rosanne Cash, sagt Folgendes über ihn: „Die Ähnlichkeit von Clive mit meinem Vater ist unheimlich echt!“ Clive John wird live begleitet von seiner Band sowie Amanda Ann Ralston als June Carter und seiner Brass-Section.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert