FuPa Freisteller Logo

MON-Kennzeichen auch in der Kaiserstadt gefragt

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
6857435.jpg
Im Altkreis Monschau gefragt, aber auch in Aachen nicht verschmäht: das seit einem halben Jahr im Umlauf befindliche nostalgische MON-Kennzeichen.

Nordeifel. Das am 2. Juli 2013 wieder eingeführte MON-Kennzeichen erlebt zwar nicht mehr die lebhafte Nachfrage der ersten Tage, aber gefragt ist das Altkennzeichen als nostalgische Klammer für den Ende 1971 aufgelösten Altkreis Monschau immer noch.

Der Altkreis Monschau bestand aus den heutigen Kommunen Monschau, Simmerath und Roetgen plus der Orte Zweifall (heute Stadt Stolberg) sowie Schmidt und Vossenack (heute Stadt Nideggen bzw. Gemeinde Hürtgenwald).

Rund 2000 MON-Kennzeichen innerhalb der Städteregion Aachen wurden zwischenzeitlich zugeteilt. Die aktuellste Erhebung des dortigen Straßenverkehrsamtes stammt von Anfang Dezember 2013. Zu diesem Zeitpunkt waren exakt 1971 MON-Kennzeichen ausgegeben worden. Überwiegend handelt es sich um Umkennzeichnungen; nur bei gut 10 Prozent liegt die Quote der Neuzulassungen. Die Masse der Zuteilungen erfolgte im Straßenverkehrsamt Monschau (1375).

Erwartungsgemäß gibt es die stärkste Nachfrage nach MON-Kennzeichen im Stadtgebiet Monschau: Hier wurden bis zum Erhebungszeitpunkt 881 Schilder mit den drei heimatverbindenden Buchstaben zugeteilt. Es folgt Simmerath mit 459 Kennzeichen, und Roetgen, das Tor zu Eifel, zeigt mit 218 Zuteilungen auch eine wachsende Identifikation. Auf den Plätzen folgen die Stadt Aachen mit immerhin 128 Zuteilungen und die Stadt Stolberg mit 106 MON-Kennzeichen.

Danach aber hält sich die Begeisterung für das neue Kennzeichen innerhalb der Städteregion in Grenzen: Die weiteren Zuteilungen: Eschweiler: 31; Herzogenrath: 17; Würselen: 16; Baesweiler: 13; Alsdorf: 12.

Auch in diesem Jahr werden mit Sicherheit weitere MON-Zeichen zugeteilt, denn rund 3200 Kennzeichen sind reserviert worden, überwiegend per Internet.

Die Wiedereinführung des MON-Kennzeichens erfolgte 41 Jahre nach dessen Abschaffung zum 2. Juli 2013. Am ersten Tag waren damals 113 Kennzeichen zugeteilt worden. Nach einem Monat waren es bereits 849 Stück.

Nach wie vor sind auch noch eine Reihe original MON-Kennzeichen aus der Zeit vor der Neugliederung im Umlauf. Insgesamt schmücken sich damit 87 Fahrzeuge, in erster Linie Traktoren.

Die Initiative zur Wiederbelebung des MON-Kennzeichens war im Frühjahr 2011 von einer Bürgerbewegung ausgegangen. Weitere Bewegung um das MON-Kennzeichen gibt es derzeit auch im Kreis Düren, wo ebenfalls eine Initiative aktiv geworden ist, um auch für die ehemaligen Altkreis-Monschau- Orte Schmidt und Vossenack die Zuteilung des geliebten Monschauer Kennzeichens zu ermöglichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert