Mitmachzirkus Lollipop schlägt seine Zelte auf

Von: der
Letzte Aktualisierung:

Roetgen. „Zirkus“ oder „Circus“, das ist häufig die Frage. Jede Schreibart scheint richtig zu sein, man kann sie sich selbst aussuchen. Keine Probleme damit haben rund 300 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Roetgen. Sie alle fiebern einer spannenden Projektwoche entgegen, verbunden mit spannenden Aufgaben.

 Am Ende schließlich werden die Kinder Stars in der Manege beim Mitmachzirkus „Lollipop“. Zwischen Schule und Rathaus wird Zirkus „Lollipop“ vom 8. bis 13. April seine Zelte aufschlagen und versuchen, aus Schülern auftrittsreife „Artisten“ zu machen. Am Freitag, 5. April, werden die Zirkuswagen anrücken, am Sonntag beginnt der Zeltaufbau. Eltern, Lehrer und Schüler sind zur Mithilfe aufgerufen, Circus-Chef Robby Ortmann freut sich auf zahlreiche „Eigenleistungen“ und „Muskelkraft.“

Eltern und Großeltern, sollen staunen, was ihre Kinder oder Enkelkinder im Rahmen der Projektwoche alles erlernen. Ziel des Projektes ist es, die Kinder zu ermutigen, die eigenen Grenzen zu überwinden, Neues auszuprobieren und sich dabei in ein Team einzufügen. Die Mischung aus Herausforderung, spannendem Erlebnis, Disziplin, Grenzerfahrung und natürlich viel Spaß, ist ein wichtiges pädagogisches Mittel zur Förderung von Selbstvertrauen.

Jede der drei Gruppen, in die die Kinder eingeteilt werden, bekommt eine eigene Gala-Vorstellung, bei der jeweils an die 100 Kinder in „Action“ sein werden. An drei Tagen (9. bis 11. April) ist eine Trainingszeit von 90 Minuten angesetzt, um die Artisten-Nummern einzustudieren. Auf die fünf Trainer wartet daher eine Menge Arbeit.

Am 12. April ist für alle Gruppen die Generalprobe, ehe es um 18 Uhr ernst wird und es „Vorhang auf!“ zur ersten Vorstellung heißt. Am Samstag, 13. April, finden um 10 und 14 Uhr Vorstellungen statt. Vielleicht wird Henry als Clown seine Späße treiben und Purzelbäume schlagen, Anna-Sophia auf dem Drahtseil ihre Künste darbieten, Finn, Mika und Jan lieber auf dem Trampolin große Sprünge machen. Das wird sich zeigen.

Nach jahrelanger „Baustelle“ soll nun das Lernen in der neuen, schönen Schule mit diesem interessanten Projekt bereichert werden. Die Lehrpersonen betreuen die Kinder im Rahmen der Projektwoche, bei der sich alles um das Thema „Circus/Zirkus“ drehen soll. Für den 12. April, nach der Premiere, ist im Festzelt eine Zirkus-Sause angesagt. DJ Mika soll mit heißen Scheiben für den nötigen Schwung sorgen.

Eingeladen dazu sind alle Eltern, Lehrer, Ehemalige und Freunde (ab 18 Jahren). Förderverein, Schulpflegschaft und Zirkus-Team der Schule bitten um eine finanzielle Unterstützung, denn das Zirkus-Projekt ostet mehrere tausend Euro. Gerne kann man den Spendenbeitrag in bar leisten oder aber auf das Konto des Förderverein der GGS Roetgen, Konto 479 842 08, Sparkasse Aachen, Bankleitzahl 390 500 00, überweisen. Es gibt auch Spendenbescheinigungen. Für die Vorstellungen sind noch begrenzt Karten bei Birgit Grömping unter Telefon 02471/133914 zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert