Mit leisen Tönen klingt das Konzert aus

Von: Helga Giesen
Letzte Aktualisierung:
8451951.jpg
Vom Gospelchor „rejoiSing“ aus Erkelenz wurden viele Besucher angelockt. Das Ensemble gab beim gemeinsamen Pfarrfest in Roetgen ein mitreißendes Konzert. Foto: Helga Giesen

Roetgen. „Mit allen Sinnen Ökumene feiern“ hieß das Motto des Pfarrfestes, das in Roetgen katholische und evangelische Christen gemeinsam mit dem ganzen Ort feierten.

Am Beginn stand am Sonntagmorgen ein ökumenischer Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Hubertus, der vom evangelischen Pfarrer Wolfgang Köhne und der katholischen Seelsorgerin Dr. Marion Behrendt-Höhne zelebriert sowie vom Chor Cantus Oecumenicus und dem evangelischen Kirchenchor unter der Leitung von Peter Emonds musikalisch gestaltet wurde.

Brot an Besucher verteilt

Zum Motto des Festes führte Pfarrer Köhne aus, dass sich in den Gottesdiensten beider Religionen das sinnliche Erlebnis weitgehend auf das Hören des Wortes Gottes beschränke. Mit diesem gemeinsamen Gottesdienst und anschließendem Fest sollten alle Sinne angesprochen werden.

Als Symbol dafür stand das an die Besucher verteilte Brot. Als Grundnahrungsmittel sei es der Inbegriff für Leben und Gemeinsamkeit und stehe nicht nur für Ökumene zwischen den Religionen, sondern verbinde Männer und Frauen, Jung und Alt, Reich und Arm, betonte Pfarrer Köhne.

Das Lied „Unser Leben sei ein Fest“ zum Ende des Gottesdienstes war Einladung an die zahlreichen Gottesdienstbesucher, nun auch die vielen Angebote der Vereine und Institutionen zu nutzen und einen Tag der Begegnung gemeinsam zu verbringen.

Obwohl das Wetter nicht ganz mitspielte, herrschte den ganzen Tag über viel Betrieb im Pfarrheim und im großen Zelt zwischen Kirche und Pfarrhaus. Vor allem der Nachwuchs hatte Spaß bei vielerlei Aktivitäten wie Hüpfburg, Kistenklettern, Schmink- und Bastelaktionen. Grill- und Getränkestände sowie die Cafeteria waren gut frequentiert, so dass so mancher Euro für den guten Zweck zusammenkam. Der Erlös des Pfarrfestes ist für den Erhalt der Marienkapelle bestimmt. Sie sei nicht nur ein Gebäude der katholischen Kirche, sondern sie gehöre zum Ort und mit ihr identifizierten sich Katholiken, Evangelische und auch Nicht-Kirchenbesucher, betonte Pfarrer Köhne.

Publikumsmagneten waren die Platzkonzerte der Musikvereinigung und der Trommelgruppe „Akuna Matatas“. Auch zum Abschluss des Pfarrfestes füllte sich wieder die Kirche mit vielen Zuhörern, die vom Gospelchor „rejoiSing“ aus Erkelenz angelockt wurden. Das Ensemble um Chorleiter und Keyboarder Martin Fauck präsentierte, unterstützt von der rejoiSing Power Band (Bernhard Hocks, E-Gitarre; Shanice Bennett, Bassgitarre; Tim Hocks, Schlagzeug) ein reiches Repertoire aus temperamentvollen Gospels, ausgefallenen A-capella-Arrangements und gefühlvollen Balladen. Der Aufforderung „Singen Sie mit! Bewegen Sie sich mit! Klatschen Sie mit!“ hätte es kaum bedurft, denn schon beim ersten Lied sprang der Funke über. Wenn sich auch das Mitsingen etwas schwierig gestaltete, da den meisten die Texte der zeitgenössischen Gospels nicht bekannt waren, war aber die Lebensfreude, die sich in den stimmgewaltig vorgetragenen Liedern äußerte, mitreißend.

Mit dem Segen Gottes

Klatschend nahmen die Zuhörer den Rhythmus auf und sparten auch nicht mit begeistertem Beifall, den sich nicht nur der Chor als Ganzes, sondern auch die Solisten verdient hatten. So war es kein Wunder, dass auch nach 15 Stücken noch Zugaben fällig waren. „Wir sind geborgen in Gottes Hand“, fasste Chorleiter Martin Fauck in der Ankündigung des letzten Liedes die Aussage der vorgetragenen Gospels zusammen. Zu den Klängen des leisen und besinnlichen „Holy is the lamb“ verließen die Sängerinnen und Sänger langsam die Kirche. Berührt von diesem stimmungsvollen Ausklang, nahmen die Zuhörer den Wunsch „Gehen Sie mit dem Segen Gottes“ mit auf den Heimweg. Herzlich bedankte sich Dr. Marion Behrendt-Höhne bei allen Mitgliedern von rejoiSong, dass sie den Weg nach Roetgen gefunden und diesen gelungenen Abschluss des Pfarrfestes gestaltet hatten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert