Mit dem Friedenslicht auf großer Reise

Letzte Aktualisierung:
4630762.jpg
Für den Transport der Flamme haben die Roetgener Pfadfinder Transportbehälter gebaut, die den Sicherheitsbestimmungen der Bahn entsprechen.

Roetgen. Anna Kühnel und Kerstin Brand von der Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg aus Roetgen fahren mit der deutschen Delegation der Pfadfinder nach Wien. Dort nehmen sie das Friedenslicht aus Betlehem in einem Gottesdienst entgegen.

Auch in diesem Jahr hat Günther Hartl vom österreichischen Fernsehsender ORF es geschafft eine Flamme aus Betlehem nach Österreich zu bringen. Ein Junge mit arabisch-christlichen Wurzeln hat das Licht in der Geburtsgrotte Jesu entzündet und Hartl als „bewusstes Zeichen der Hoffnung auf Frieden“ überreicht. In Linz hat das oberösterreichische Friedenslichtkind „Christina Mader“ die Flamme entgegengenommen, um sie dann am Samstag vor dem dritten Advent in Wien an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Europa und Argentinien weiterzugeben.

Am Donnerstagabend fahren Anna Kühnel und Kerstin Brand mit zwei Pfadfinderinnen aus Aachen zunächst nach Köln, wo sie auf Pfadfinder aus ganz NRW und auf niederländische Pfadfinder treffen. Gemeinsam geht es im Nachtzug bis Wien, wo die Zeit weniger zum Schlafen, sondern zum Kennenlernen genutzt werden soll. In Wien treffen sich alle 160 Teilnehmer aus Deutschland in einer katholischen Pfarrgemeinde, in der die meisten von ihnen auch von Freitag auf Samstag übernachten.

Der Höhepunkt der Fahrt ist der ökumenische Gottesdienst, an dem rund 1000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus vielen Ländern Europas teilnehmen. Die Vertreter der einzelnen Länderdelegationen übernehmen die Flamme, um sie in ihre Heimatländer und -orte zu bringen.

In der Nacht geht es mit dem Zug wieder zurück nach Deutschland und somit auch nach Aachen.

In der Kaiserstadt wird das Licht am Sonntag, 16. Dezember, um 14 Uhr am Hauptbahnhof von vielen Pfadfindern aus dem Bistum Aachen und den evangelischen Kirchenkreisen empfangen und von dort in einer Prozession zur Kirche St. Michael in Burtscheid gebracht.

In Burtscheid findet um 14.30 Uhr der ökumenische Aussendegottesdienst für unsere Region statt. Ab Dienstag, 18. Dezember, brennt das Friedenslicht in der katholischen Pfarrkirche St. Hubertus in Roetgen. Von dort kann es jeder mitnehmen. Dazu sollte ein geeigneter Behälter mitgebracht werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert