Roetgen - Mit dem Bus zum Königshaus gefahren

Mit dem Bus zum Königshaus gefahren

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
inthronisation-bu
Zum Auftakt der Roetgener Pfingstkirmes wurden die neuen Roetgener Schützenmajestäten inthronisiert. Von links Brudermeister Franz-Josef Birkigt mit Schülerprinz Simon Melcher, Jungschützenprinzessin Martina Rombach, dem König Marcus Kördel mit Sabrina Schaffrath sowie Präses Pfarrer Hans-Georg Schornstein. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Mit dem erst 21-jährigen Marcus Kördel repräsentiert der jüngste Schützenkönig in der fast 120-jährigen Geschichte die Roetgener St. Hubertus-Bruderschaft. Beim traditionellen Königsball zum Auftakt der Pfingstkirmes wurden die neue Majestät mit seiner Königin Sabrina Schaffrath sowie Jungschützenprinzessin Martina Rombach und Schülerprinz Simon Melcher feierlich inthronisiert.

Auch dies ein Novum in der Geschichte der Bruderschaft: Da der neue König ganz am südlichen Ortsrand wohnt, ca. 3 Kilometer von der Schießhalle entfernt, machte sich die Festgesellschaft mit dem Bus auf den Weg, um ihn abzuholen. Erst das letzte Stück ab dem Haus des Ehrenbrudermeisters Günther Huppertz, dem Opa des Schülerprinzen, wurde zu Fuß zurückgelegt, und natürlich der Rückweg durch den Ort, mit klingendem Spiel begleitet von der Musikvereinigung.

In der Schießhalle begrüßte Brudermeister Franz-Josef Birkigt neben den neuen Majestäten, ihren Vorgängern und den Schützen aus den eigenen Reihen und von befreundeten Bruderschaften auch Präses Pfarrer Hans-Georg Schornstein und Bürgermeister Manfred Eis.

Gemeinsam mit dem Präses bedankte er sich bei König Günther Krott und Königin Karin Lorbach, Jungschützenprinz Sven Keitner und Schülerprinz Simon Melcher für ihre gute Repräsentation der Bruderschaft im vergangenen Jahr.

Würdige Vertreter

Alle seien nicht nur nach außen würdige Vertreter der Roetgener Hubertus-Schützen gewesen, sondern hätten sich auch bei allen anfallenden Arbeiten innerhalb der Bruderschaft sehr engagiert gezeigt, hob er hervor. Anstelle der Königs- und Prinzenketten, die sie nun abgeben mussten, erhielten die scheidenden Majestäten einen Erinnerungsorden.

Nur kurz musste sich Simon Melcher von seiner Kette trennen, denn der amtierende Schülerprinz konnte sich beim Vogelschuss am Christi Himmelfahrtstag erneut durchsetzen - sehr zur Freude von Mutter Ursula Huppertz-Melcher, die als Jungschützenmeisterin den Nachwuchs betreut.

Auch Jungschützenprinzessin Martina Rombach bringt als frühere Schülerprinzessin schon Amtserfahrung mit.

Besonders freute sich Pfarrer Schornstein über den neuen Schützenkönig Marcus Kördel, der, so hoffte er, frischen Wind in die Bruderschaft bringen und junge Leute anziehen werde. „Du kannst auch noch jüngster Kaiser werden”, ermunterte Brudermeister Birkigt den jungen König - bislang hat er selbst diesen Titel inne, denn er hatte 2004 als 41-Jähriger den Königsvogel zum dritten Mal von der Stange geholt. Dass er treffsicher ist, hat Marcus Kördel auch schon als Jungschützenprinz des Jahres 2008 bewiesen.

Die diesjährige Pfingstkirmes stand ganz im Zeichen des 350-jährigen Kirchenjubiläums, und so hatten die Schützen auch ihren Frühschoppen am Pfingstmontag von der Schießhalle in und um das Pfarrheim verlegt, wo nach dem Festgottesdienst mit vielen Besuchern gefeiert wurde.

Das nächste große Fest werden die Roetgener Schützen im September feiern, dann sind sie Ausrichter des Bezirksschützenfestes für die Bruderschaften des Monschauer Landes.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert