Menschenbilder aus der Region: 50 Porträts aus Handwerk, Kunst und Politik

Letzte Aktualisierung:
8378878.jpg
Autorin Marion Peters gibt mit „Profile der Städteregion Aachen“ ihren zweiten Profilband heraus. Das Werk ist ab sofort erhältlich.

Nordeifel. Nach zwei Bänden über Dürener Profile ist nun in der Buchreihe „Edition Profile“ der erste Band über Menschen und Unternehmen der Städteregion erschienen. Den Buchdeckel des dunkelblauen und streng limitierten Echtleder-Bandes ziert diesmal eine Grafik des Aachener Doms, eingebunden in die Initialen Kaiser Karls.

Bei ihrer abwechslungsreichen und spannenden Recherchearbeit traf die freie Journalistin und Autorin Marion Peters aus Hürtgenwald-Vossenack wieder auf viele interessante Menschen unterschiedlicher Berufe aus Handel, Industrie, Handwerk und Kunst sowie Politik, mit denen sie viele kurzweilige und intensive Gespräche führte. Daraus resultierten über 50 Porträts unterschiedlicher Länge, die auf rund 300 Seiten verewigt und mit zahlreichen Fotos ergänzt wurden.

Der Leser erfährt in „Profile aus der Städteregion Aachen“ beispielsweise Interessantes über Künstler, deren Skulpturen nicht nur in der Region, sondern teils weit darüber hinaus ihren Platz gefunden haben, über Unternehmen, die typische Aachener Produkte wie Printen, Senf oder Spirituosen regional bis weltweit exportieren, über alteingesessene Handwerksbetriebe, die für den Wiederaufbau Aachens nach dem 2. Weltkrieg Sorge trugen und deren handwerkliches Können in ganz Aachen Spuren hinterlassen hat, über Jungunternehmer, die Nischenprodukte schufen oder über Menschen anderer Nationalitäten, die in der Aachener Region Fuß fassen konnten und nun mit Fleiß und Kreativität die Aachener Gastronomie bereichern.

Vorgestellt werden neben vielen anderen das alteingesessene Bauunternehmen Funken aus Aachen, die weltbekannte Metallveredelungsfirma Damm aus Aachen-Haaren, der CHIO-Fotograf Holger Schupp, die Historische Senfmühle in Monschau und Oberbürgermeister Marcel Philipp aus Aachen. „Den Oberbürgermeister der Stadt Aachen interviewen zu dürfen, war natürlich eine besondere Erfahrung. Schon das historische Rathaus, in dem unser Gespräch stattfand, schuf Atmosphäre“, erinnert sich die Autorin.

Auch für spätere Generationen

Alle Profile des Zeitdokuments in edler Aufmachung stehen mit ihrem persönlichen Engagement für eine höhere Wertschätzung und ein größeres Qualitätsbewusstsein ein. Profile-Bände heben demnach die Bedeutung des Einzelnen für die Gemeinschaft hervor.

Die Sammlung vielfältiger Lebenswege und Firmengeschichten liefert ein aussagekräftiges Gesamtbild der Region, steht somit für ein Stück Zeitgeschichte und dient auch noch späteren Generationen als journalistisch-literarisches Nachschlagewerk. Profilebände sollen vor allem das Wir-Gefühl einer Region stärken. Zudem tragen sie zur Erweiterung geschäftlicher Beziehungen bei oder helfen dabei, alte Kontakte aufzufrischen.

Der erste Aachener Band widmet sich vorwiegend Profilen aus dem Süden und der Mitte des Kreises. In Folgebüchern sollen auch Profile der übrigen Teile der Region berücksichtigt werden.

„Aachen hat schließlich ein sehr großes Potenzial, da wird der Stoff für weitere Bände so schnell nicht ausgehen“, ist sich die Autorin sicher, die ab September ihre Arbeit fortsetzen möchte und sich schon jetzt auf neue Begegnungen mit bekannten oder weniger bekannten Aachenern freut.

„Profile der Städteregion Aachen - Band 1“ ist ab sofort sowohl bei der Autorin unter www.marion-peters-profile.de oder unter Telefon 02429/3196 für 99 Euro als auch im Buchhandel erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert