Monschau - Meister der Aquarellmalerei: Trauer um Manfred Beumers

Radarfallen Bltzen Freisteller

Meister der Aquarellmalerei: Trauer um Manfred Beumers

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
6532910.jpg
Der Künstler und Galerist Manfred Beumers verstarb jetzt im Alter von 70 Jahren. Foto: P. Stollenwerk

Monschau. Kunstfreunde und Weggefährten trauern um Manfred Beumers, der am Dienstag nach schwerer Krankheit 70-jährig verstarb. Manfred Beumers, Künstler und Galerist, setzte in den zurückliegenden Jahren zahlreiche Akzente zur Bereicherung der Kunst- und Kultszene in der Monschauer Altstadt. Im Jahre 2009 wagte er den Weg in die Provinz, bezog das Tuchschererhaus im Schatten des Roten Hauses und machte daraus eine einladende Galerie.

Die großen Türen zum Haus standen immer offen, und der Dialog mit der Kunst war der Lebensmittelpunkt für Manfred Beumers und Partnerin Carla. Zahlreiche Ausstellungen sorgten immer wieder für Abwechslung in der örtlichen Kunstszene; zuletzt sah man in der Galerie eine beachtliche Ausstellung des Beuys-Schülers Hartmut Ritzerfeld.

Manfred Beumers selbst war ein Meister der Aquarellmalerei. Beflügelt von seinen vielen Reisen in südliche Länder strahlten seine mit sicherem und schnellen Strich entstandenen Arbeiten Farbigkeit, Leichtigkeit und Transparenz aus.

Der Künstler schätzte die schönen Dinge, seine Bilder waren voller Leben und Leidenschaft. Schon bald entwickelte er einen unverwechselbaren Stil. Seine bisher größten internationalen Erfolge begannen 1997 mit der Aufnahme eines Aquarells ins Museum von Tossa. Ebenfalls 1997 und 1999 gewann er bei dem internationalen Wettbewerb der „Pintura Rapida“ im spanischen Tossa de Mar den ersten Preis in der Kategorie „Aquarell“.

Sein Werdegang hatte zunächst wenig mit der Kunst zu tun. An der RWTH Aachen absolviert er eine Maschinenbaulehre. Die akademisch-künstlerische Ausbildung begann er 1967 an der Werkkunstschule Aachen unter Ernst Wille. Es folgte 1969 das Studium der Freien Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf.

Nach über 40-jähriger intensiver künstlerischer Tätigkeit wurde seine Schaffenskraft dann jäh gestoppt. Zurück bleiben noch viele unerfüllte Pläne, aber sein bedeutendes künstlerisches Werk wird für immer einen festen Platz besitzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert