Martin Braun präsentiert das beste Tier

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
11166043.jpg
In bester Gesellschaft auf Erfolgskurs: R 343-Vorsitzender Dieter Käfer (rechts) und das hochkarätig besetzte Preisrichtertrio attestierten den Kandidaten der Eicherscheider Lokalschau durchweg Spitzenleistungen. Foto: Manfred Schmitz

Eicherscheid. Der Eichescheider Kaninchen-Zuchtverein R 343 ist nicht nur der kreativste und erfolgreichste in der gesamten Städteregion und stets auch im Starterfeld seiner gesamten rheinischen Konkurrenz ganz vorn platziert.

Die Züchter und Halter um ihren Vorsitzenden Dieter Käfer erwarben auch große Verdienste um den Erhalt vom Aussterben bedrohter Kaninchenarten. Die Vertreter und Vertreterinnen vom Sportzentrum „Am Rott“ sorgen permanent für Nachwuchs solch schützenswerter Rassen wie Meißener Widder, Holländer oder Schecken. Dies wurde im Rahmen der jüngsten Lokalschau mit anschaulicher Präsentation auch existenzbedrohter Arten deutlich.

Im Eicherscheider Reithallen-Casino wurden am Wochenende 153 Tiere ausgestellt; sie vertraten 26 Farbenschläge. Die Punktrichter Daniel Bürling (Mechernich), Manfred Kaulich (Vussem) und der St.-Vither Harald Reuter begutachteten nach eigenem Urteil „durchweg Spitzenleistungen und genetische Top- Qualität“ der zum Wettkampf angetretenen Langohren.

Zur Preisverteilung präsentierte Martin Braun (Simmerath) das beste Tier der Schau. Brauns Vertreter der Gattung Holländer/Japaner/Weiß kürten die Juroren mit 98 (von hundert möglichen) Punkten. Der Vielfach-Champion wurde mit 581 Zählern auch Vereinsmeister, nur hauchdünn einen halben Punkt besser bewertet als sein Vereinskamerad Klaus Pelzer aus Huppenbroich. Auf den Rängen dahinter landeten Thomas Mertens, Stefan Schlagloth, Corinna Stork und Marko Wilden. Letztgenannter lag am Ende der Wertung nur ganze zwei Punkte hinter dem Sieger Braun.

„Diese Schau war die Generalprobe für kommende, hochkarätige Veranstaltungen“, blickte Käfer voraus. Am 16. November rechnet sich seine Equipe gute Chancen auf Prämien und Pokale bei der internationalen Europaschau im französischen Metz aus. Im Dezember steht die Bundesschau in Kassel auf dem Terminkalender, ebenso der Auftritt inmitten euregional hochkarätiger Konkurrenz. Im wallonischen Stavelot zeigen im Februar die besten Kaninchen ihre Klasse. Im neuen Jahr steht zudem die NRW-Landessschau in Rheinberg (Niederrhein) auf dem Programm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert