Marienkapelle Roetgen bekommt neue Lichtinstallation

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
11867318.jpg
Für viele Roetgener Bürger ein Ort der Verbundenheit ist die Marienkapelle. Der neugegründete Förderverein möchte das historische Gebäude aufwerten. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Nach den ersten beiden Jahren seines Bestehens kann der „Förderverein Marienkapelle Roetgen“ bereits eine sehr positive Bilanz seiner Arbeit ziehen. Bei der Mitgliederversammlung im Pfarrheim ließ der Vorstand das bisher Erreichte Revue passieren.

Der vom Vorsitzenden Herbert Hennes verfasste Tätigkeitsbericht für 2015 listete zahlreiche Aktivitäten auf. Unter anderem wurden das Glockentürmchen saniert und die Eingangstür mit einer neuen Beplankung versehen. Bei einem Aktionstag rund um die Kapelle legten viele Helfer und Helferinnen Hand an, um die Wege und Mauern von Bewuchs zu befreien und zu säubern, Bänke umzusetzen, kleinere Bäume zu roden und Rosen anzupflanzen.

In der Kapelle wurde eine Infotafel mit Erläuterungen aufgestellt. Für die Zusammenstellung des Materials und die Gestaltung ging ein besonderer Dank an Alfons Rex. Der Abschluss der Sanierungs- und Aufräumarbeiten wurde im August, verbunden mit einer Andacht mit Kräuterweihe zum Fest Mariä Himmelfahrt, mit einem „Türmchenfest“ gefeiert. Weitere Veranstaltungen in der Marienkapelle im Verlauf des Kirchenjahres waren die Palmweihe mit anschließender Prozession zur Pfarrkirche, eine Maiandacht unter Mitwirkung des Kirchenchores und im Marienmonat Oktober eine Rosenkranzandacht mit besonderer Lichtinstallation.

Schatzmeisterin Marliese Sonntag legte dar, dass der Förderverein finanziell gut aufgestellt sei, dies nicht zuletzt auch dank einer hohen Spendenbereitschaft der Bevölkerung und Unterstützung durch ortsansässige Firmen.

Die Kassenprüfer Norbert Nießen und Karl-Heinz Schlenter bescheinigten eine übersichtliche und korrekte Kassenführung.

Nach der Entlastung des Gesamtvorstandes standen Teilneuwahlen an, die keine Veränderungen ergaben. Der Vorstand setzt sich weiterhin zusammen aus dem 1. Vorsitzenden Herbert Hennes, dem 2. Vorsitzenden Werner Kreitz, der Schatzmeisterin Marliese Sonntag, dem Schriftführer Helmut Helzle sowie den Beisitzerinnen Hildegard Faymonville und Gisela Kanther. Als Vertreterin des Kirchenvorstands gehört Marion Behrendt-Höhne als dritte Beisitzerin dem Vorstand an. Zum zweiten Kassenprüfer neben Norbert Nießen wurde Albin Offermann gewählt.

Auch in diesem Jahr wird sich einiges in und an der Kapelle tun. Dank einer zweckgebundenen Einzelspende kann noch vor Ostern eine Lichtinstallation zur besseren Hervorhebung der Piéta des Mulartshütter Künstlers Hermann Pier an der Wand hinter dem Altar eingebaut werden. Dadurch soll ebenso wie durch die Wechselausstellung von ausgesuchten Mariendarstellungen die Bedeutung der Kapelle als Gebets- und Andachtsraum unterstrichen werden.

Schriftführer Helmut Helzle erläuterte die für 2016 geplanten größeren Baumaßnahmen. Unmittelbar bevor steht die Erneuerung der Elektrik, die noch aus Vorkriegszeiten stammt. Sie soll auf einen TÜV-mäßigen Stand gebracht werden. Eine Illuminierung der Kapelle von außen durch Bodenstrahler ist geplant. Hierzu wurde ein Antrag an die Gemeinde Roetgen gestellt.

Als „Großmaßnahme“ steht die Anlage einer Drainage mit Sickergrube rund um das Bauwerk an, um die Feuchtigkeit im Bruchsteinmauerwerk zu reduzieren. Aufgrund der Höhe der veranschlagten Kosten von ca. 4000 Euro musste die Mitgliederversammlung diese Maßnahme billigen, was einstimmig geschah. Auch hier stehen schon rund 1700 Euro aus einer Spende zur Verfügung. Gespendet wurde ebenfalls eine neue touristische Infotafel, die in Kürze im Außenbereich der Kapelle aufgestellt wird. „Die vielen Spenden zeigen, dass die Marienkapelle eine Herzensangelegenheit für viele Roetgener Bürger ist, die in ihr ein Wahrzeichen des Ortes sehen“, freute sich Marion Behrendt-Höhne. Sie wies auch darauf hin, dass der Raum für private Gottesdienste (z. B. zu Ehejubiläen) oder andere, in einen sakralen Rahmen passende Veranstaltungen, angemietet werden kann. Die besondere Ausgestaltung der Kapelle zur Advents- und Weihnachtszeit durch ein ehrenamtliches Damen-Team hatte eine sehr positive Resonanz gefunden. Deshalb wurde aus der Versammlung angeregt, in Anlehnung an die Konzener Krippenwanderung eine ähnliche Veranstaltung unter Einbeziehung der Krippen in der Marienkapelle und in der Pfarrkirche auch in Roetgen durchzuführen. Ab der Karwoche ist die Marienkapelle wieder tagsüber für Besucher geöffnet.

Als nächste Termine stehen die Palmweihe mit Prozession am 20. März, die Prozession der Erstkommunionkinder von der Kapelle zur Pfarrkirche am 1. Mai und eine festliche Maiandacht am 20. Mai an. Infos: www.förderverein-marienkapelle-roetgen.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert