Simmerath - Maria Peters in 50 Jahren von Simmerath nach Tokio gewandert

Maria Peters in 50 Jahren von Simmerath nach Tokio gewandert

Von: CJK
Letzte Aktualisierung:
14193239.jpg
Einige Ehrungen hat der nach Mitgliederzahlen wachsende Eifelverein Simmerath in der Jahreshauptversammlung vorgenommen.

Simmerath. Viele Kilometer wurden im Laufe eines Jahres von den Mitgliedern der Ortsgruppe Simmerath des Eifelvereins erwandert und mit dem Rad absolviert. Bei der Jahreshauptversammlung, die im Hotel zur Post stattfand, wurden die fleißigsten Wanderer ausgezeichnet. Zudem wurden einige Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Bei insgesamt 611 Wanderungen ist Maria Peters, die für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde, bisher 9208 Kilometer mit dem Eifelverein gewandert. „Das entspricht in etwa der Entfernung von Simmerath nach Tokio“, zeigte sich Gunther Neef, 1. Vorsitzender, begeistert. „Frau Peters war 16 Jahre als Beisitzerin im Vorstand und über 20 Jahre lang Wanderführerin“, fügte Neef hinzu. Im Jahr 1960 erhielt sie die große Verdienstnadel des Hauptvereins.

Zudem wurden für 40-jährige Mitgliedschaft Ivar Schwalke und Annelie Wilden geehrt, für 25-jährige Mitgliedschaft Stephan Braun, Björn Jompertz, Ottmar und Christine Schell sowie Karl-Heinz Louis (teils in Abwesenheit).

Das Deutsche Wanderabzeichen in Bronze erhielten Marlene Kruse und Marita Schmitz, das Deutsche Wanderabzeichen in Silber wurde Josefine Bongard, Resi Braun, Rita Braun, Rita Koerver, Ruth Nießen, Siegfried Nießen, Gottfried Schmitz, Günther Wollgarten und Marlies Wollgarten verliehen. Neef freute sich darüber, dass die Ortsgruppe im vergangenen Jahr einen positiven Trend bei den Mitgliedszahlen erreichen konnte. 230 Mitglieder zählt der Verein, sieben mehr als im Jahr 2015. „Ich mache mir keine Sorgen um unsere Zukunft“, so Neef.

2016 wurden 64 Wanderungen unternommen, berichtete Wanderwartin Resi Braun. Darunter waren 39 Fußwanderungen, 23 Radtouren und zwei Familienwanderungen. 16 Personen sind als Wanderführer tätig gewesen. Des Weiteren seien die Radtour an die Mosel, der Jahresausflug nach Kommern, der Besuch der Zuckerfabrik in Jülich und das Grillfest ein voller Erfolg gewesen. Neef bedankte sich bei allen Helfern, im Besonderen bei Resi Braun: „Ich nenne sie gerne die heimliche Vorsitzende im Verein.“

Sein Dank ging auch an die Wanderführer, an die Wegewarte, die Grillhüttenbetreuerinnen, den Vorstand, die Medienwartin, die Geschäftsführerin sowie den Kulturwart. Es sei wünschenswert, dass sich jüngere Leute mehr engagierten, so Neef.

Die Grillhütte wurde im vergangenen Jahr 42 Mal vermietet. Die erzielten Einnahmen wolle man in diesem Jahr unter anderem für Reparaturen an der Grillhütte verwenden.

2017 stehen verschiedene Veranstaltungen auf dem Plan: Das Maifest wird am 1. Mai stattfinden, der Jahresausflug am 9. Juli wird nach Namur führen. Am 17. November wird man gemeinsam die Fordwerke Köln besichtigen.

Sonntags-Führer gesucht

Auch kleinere Probleme wurden besprochen. So wünschte sich Resi Braun weitere Wanderführer, die sonntags Touren übernehmen könnten. Zudem gibt es seit März 2016 keinen Jugendwart mehr und dadurch auch nur wenige Familienwanderungen. Björn Jompertz erklärte sich bereit, die Position des Jugendwartes zu übernehmen – unter der Voraussetzung, dass sich jemand findet, der ihn vor Ort dabei unterstützt, da er selbst inzwischen in Düren lebt. Nach dieser Unterstützung wird nun gesucht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert