Mann stürzt an Burgruine: Schwere Verletzungen

Letzte Aktualisierung:
Mann steilhang Monschau Weihnachtsmarkt
Während des Weihnachtsmarktes mussten Feuerwehr und Rettungsdienste einen Mann retten, der einen Hang herunter gestürzt war. Von dem Einsatz war auch die Laufenstraße betroffen, dafür hatten nicht alle Marktbesucher Verständnis. Foto: Feuerwehr

Monschau. Während des Weihnachtsmarktes wurde die Feuerwehr Monschau am Samstag gegen 16.02 Uhr zu einem Rettungseinsatz zur Burgruine Haller gerufen. Ein Mann war aus bisher ungeklärten Gründen unterhalb der Burgruine Haller einen etwa zehn Meter tiefen Steilhang hinunter gestürzt.

Eine Wanderin hatte dies beobachtet und die Rettungskräfte verständigt.

Die Feuerwehrleute, die zu dieser Zeit mit einer Brandsicherheitswache und einem Rettungsteam des DRK in der Monschauer Altstadt im Dienst hatten, konnten innerhalb kurzer Zeit beim Patienten sein und Erste Hilfe leisten.

Die verunglückte Person hatte sich bei dem Sturz schwere Verletzungen an der Wirbelsäule zugezogen, wodurch die Alarmierung des Notarztes erforderlich wurde. Ebenso wurde die Löschgruppe Imgenbroich alarmiert, um mit weiteren Wehrleuten die schwierige Bergung des Verletzten aus unwegsamem Gelände per Schleifkorbtrage zu ermöglichen.

Der Patient wurde anschließend zur weiteren Behandlung mit dem Rettungswagen und Notarztbegleitung zum Klinikum Aachen gebracht. Insgesamt waren aufgrund der schwierigen Verhältnisse am Unfallort ungefähr 20 Rettungskräfte an dem Einsatz beteiligt.

Während des laufenden Einsatzes äußerten Passanten mehrfach ihr Unverständnis oder störten die Rettungskräfte. Aufgrund der großen Anzahl von Besuchern während des Weihnachtsmarktes, speziell in der betroffenen Laufenstraße, komme es bei solchen Einsätzen natürlich zu großen Behinderungen der Besucher durch die Rettungskräfte. Dies lasse sich aber in einer historischen Altstadt nicht vermeiden, heißt es von Seiten der Feuerwehr. Sie bittet um Verständnis und Akzeptanz für die ergriffenen Maßnahmen durch die Hilfskräfte, die letztlich nur dem Wohl der Bevölkerung dienen.

Leserkommentare

Leserkommentare (6)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert