Konzen - Manfred Strang ist neuer Hahnenkönig in Konzen

Manfred Strang ist neuer Hahnenkönig in Konzen

Von: nap
Letzte Aktualisierung:
8067380.jpg
Manfred Strang (1. Reihe, Mitte) triumphierte als neuer Hahnenkönig anlässlich der Großkirmes in Konzen. Umringt von den ehemaligen Hahnenkönigen ließ sich der neue Regent feiern, nachdem er sich gegen sechs Konkurrenten durchsetzen konnte. Foto: Nadine Palm

Konzen. Aller guten Dinge sind drei – so lautet das bekannte deutsche Sprichwort. Für Manfred Strang kam der wohl verdiente Erfolg jedoch beim vierten Mal. Nach 15 Jahren und drei erfolglosen Versuchen konnte sich Manfred Strang im Saal der Gaststätte „Achim und Elke“ auf dem traditionellen Hahnenköppen anlässlich der Konzener Großkirmes gegen seine sechs Konkurrenten durchsetzen.

Nachdem am Morgen der scheidende Hahnenkönig Timo I. (Steffens) von den Aktiven des Musikvereins Eintracht Konzen samt Gefolge zum Frühschoppen abgeholt worden war, galt es, im Saal einen gebührenden Nachfolger zu finden. Mit einem lachenden und auch einem weinenden Auge blickte Timo Steffens auf das bevorstehende Hahnenköppen. „Ich möchte mich noch einmal bei allen bedanken, es war ein tolles Jahr, in dem ich als Hahnenkönig sehr viel Spaß hatte“, kam am Ende seiner Regentschaft doch etwas Wehmut auf.

Matthias Steffens kündigte sage und schreibe 13 potenzielle Thron-Anwärter an. Doch der eine oder andere zierte sich, so dass schließlich sieben Teilnehmer in den Wettkampf traten: Manfred Strang, Daniel Garre, Hildegard Huppertz als einzige Frau, Eugen Huppertz, Alexander Hoff, Bernd Kreutz sowie Frederik Hoff. Das Publikum im Saal feuerte die Thron-Anwärter kräftig an. Die ehemaligen Hahnenkönige gaben den Aspiranten vielversprechende Tipps, die zum Erfolg führen sollten. Nach gut einer Stunde war es dann so weit: Manfred Strang, der „Hahnenkönig der Herzen“, wie Matthias Steffens verlautete, konnte sich nach 15 Jahren und drei erfolglosen Versuchen durchsetzen.

Begleitet von der musikalischen Untermalung einiger Aktiven des Musikvereins ließ sich der neue Hahnenkönig feiern. Sein Gefolge verschwand indes und machte sich auf den Weg in die Brenneck-Gasse, um die Residenz des neuen Königs in bunten Farben erstrahlen zu lassen.

Hahnenkönigin Manuela Strang jubelte nach anfänglicher Skepsis mit ihrem Mann, der über das ganze Gesicht strahlte und sein neues Amt von der ersten Minute an mit Leidenschaft und einer großen Portion Spaß lebte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert