Mandolinenorchester und Gitarrenensemble spielen in der Pfarrkirche

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
11367736.jpg
Gitarren- und Mandolinenklänge: Das Mandolinenorchester und das Gitarren-Ensemble freuten sich über viele Zuhörer. Foto: ale

Konzen. Zum Adventskonzert des Mandolinenorchesters Konzen strömten die Menschen aus allen Richtungen zur Pfarrkirche, alle Plätze im Kirchenschiff waren im Nu besetzt.

Dem Mandolinenorchester und dem Gitarrenensemble gelang es, mit einem gut ausgewählten Programm die Menschen am ersten Advent auf die festliche Zeit einzustimmen. Andrea Hennicken, Renate Huppertz und Otto Völl, die die Gruppen leiteten, hatten eine Zusammenstellung gefunden, die das Können und die ganze Bandbreite der Zupfmusik demonstrierte.

Von volkstümlich bis sakral – die Zupfinstrumente boten ein klangvolles Geschenk zum ersten Advent. Dazu gesellte sich die Sopransolistin Verna Schipke, die gemeinsam mit dem Mandolinenorchester Glanzpunkte setzte. Bei einigen Stücken, die ursprünglich nicht für Zupfinstrumente geschrieben wurden, hatte sich Otto Völl als Arrangeur betätigt und die Partitur für Mandolinen und Gitarre passend gemacht. So konnte „Minuit Chrétien“ von Adolphe Adam zu einem Hörgenuss werden.

Fröhlich und unbeschwert kam hingegen Rudolf, das Rentier mit der roten Nase daher. Dafür gab es besonders schwungvollen Beifall. Das Publikum ließ sich nicht lange bitten und sang zum Abschluss kräftig mit: „Leise rieselt der Schnee“ mit der Begleitung der Instrumentengruppe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert