FuPa Freisteller Logo

Malteser-Krankenhaus baut 33 Arbeitsplätze und 42 Betten ab

Von: dm
Letzte Aktualisierung:
Simmerath / Malteser / Krankenhaus / St. Brigida
Das Krankenhaus in Simmerath steht vor der größten strukturellen Veränderung seiner über 100-jährigen Geschichte. Die Streichung von Arbeitsplätzen und Betten sowie der begonnene Umbau bedeuten für die Belegschaft von St. Brigida in den nächsten Wochen und Monaten eine schwierige Zeit.

Simmerath. 33 Vollzeit-Arbeitsplätze weniger, Abbau von 42 Betten, geänderte Arbeitsabläufe, eine räumliche Neuordnung - dies ist das „neue” Krankenhaus St. Brigida in Simmerath. Die Umbauarbeiten haben bereits begonnen, Ende September sollen die Arbeiten beendet sein.

Bis zum Jahresende wird die Zahl der Beschäftigten von 144 Vollzeitkräften auf 111 reduziert. Die Zahl der Betten insgesamt: 93 statt 135 im Jahr 2007. Die neue Struktur des Krankenhauses war am Dienstagnachmittag Thema beim Neujahrsempfang, zu dem die Krankenhausleitung eingeladen hatte.

„Im Rahmen der Umstrukturierung wird die diagnostische Ausstattung erweitert, so dass jederzeit die richtige medizinische Versorgung gewährleistet werden kann”, kündigt die Leitung des Krankenhauses an. „Wie bereits heute praktiziert, werden in unserem Krankenhaus der Grundversorgung Patienten, deren Versorgung ein höheres Fachspektrum erfordert, an Krankenhäuser höherer Versorgungsstufe überwiesen. Hierzu zählt die bereits gut angelaufene Kooperation mit der orthopädischen und der Gefäß- und thoraxchirurgischen Abteilung des Medizinischen Zentrums des Kreises Aachen (MZ). Darüber hinaus bauen wir die Zusammenarbeit mit dem MZ weiter aus.”

Umbau bis Ende September

Die „neue Struktur” des Krankenhauses hat einige Baumaßnahmen zur Folge. Die Bauphase bezüglich der räumlichen Neuordnung erfolgt in vier Schritten. Der Startschuss ist bereits gefallen, der Umbau endet voraussichtlich Ende September 2009.

Mit Beginn der Baumaßnahme wird die Umstrukturierung offiziell eingeleitet. Zur Überbrückung der Baumaßnahmen werden die Räumlichkeiten der Station 1 (Ambulante Station) mit 34 Betten wieder hergerichtet. Gleichzeitig wird ein Teilbereich der Station 2 für den Umzug der Station 1 vorbereitet. Die Vorbereitungsphase wurde in diesen Tagen bereits abgeschlossen.

Am Dienstag wechselte die Station 4 auf die Station 1 und wird zur Kurzliegerstation (Montag bis Freitag). Die Station 1 wechselt auf einen Teilbereich der Station 2. Parallel beginnt auf der Station 2 die Umbaumaßnahme für die OP-Schleuse.
Ab 2. Februar zieht die Station 6 auf Station 4, so dass der Umbau der Station 6 ab dem 3. Februar beginnen kann. Parallel startet der Umbau der Intensivstation.
Ab 16. Mai kehrt die Station 6 wieder zurück auf ihre neue Station mit 24 Betten und der Umbau der Station 4 kann beginnen.

Bis Ende August 2009 ist die Kurzliegerstation (Station 4) fertig gestellt, so dass das Team der Station 4 wieder zurückkehren kann, und ab 1. September 2009 wird die Station 1 außer Betrieb genommen. Bei den Zeitangaben handelt es sich um Anhaltstermine, die sich jedoch aus technischen Gründen durchaus verschieben können, so die Malteser.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert