Malteser im Monschauer Land: Umbauarbeiten im Stützpunkt

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
Trotz Instandsetzungsarbeiten
Trotz Instandsetzungsarbeiten im Lammersdorfer Malteser-Stützpunkt im Einsatz: Jutta Palm und Ralf Bischoni. Foto: Hoffmann

Lammersdorf/Nordeifel. Mit ihrem im Juli 2011 eröffneten Stützpunkt für das Monschauer Land an der Lammersdorfer Kirchstraße hat sich der Malteser Hilfsdienst (MHD) zwischenzeitlich in der Region wieder zu einer festen Größe gemausert.

Dies wird auch daran deutlich, dass das dort angebotene umfangreiche Kursangebot der Hilfsorganisation mit dem charakteristischen weißen Kreuz auf rotem Grund von der Bevölkerung sehr gut angenommen und die Räumlichkeiten funktionell und schmuck hergerichtet wurden.

Wie Ralf Bischoni, stellvertretender Leiter der Aachener MHD-Schule mit Lammersdorfer Wohnsitz, nun mitteilte, ist man momentan dabei, die Räumlichkeiten an der Kirchstraße durch entsprechende Renovierungen und Erneuerungen weiter aufzuwerten.

So steht nicht nur die Erneuerung der Fassade und Fensterverglasung an, sondern auch die Heizungsanlage wird auf den neuesten Stand gebracht. Die alte Ölheizung war in die Jahre gekommen und störanfällig geworden und wird durch eine Gasheizung ersetzt.

Darüber hinaus wird der Parkraum neben dem Gebäude erweitert. Bischoni zu den Gesamtmaßnahmen: „Da konnten wir in Abstimmung mit dem Eigentümer der Immobilie eine Optimierung erzielen, die natürlich künftig auch den Kursteilnehmern zugute kommt”.

Einziger Wermutstropfen dieser Aktion: Wegen der Instandsetzungsarbeiten musste der Beginn des neuen Ausbildungslehrganges für Schwesterhelferinnen und Pflegediensthelfer vom 1. Oktober auf den 5. November verschoben werden. Jutta Palm, die für sozialpflegerische Ausbildung beim MHD zuständig ist, weist im Zusammenhang mit diesem Lehrgang darauf hin, dass durch die demografische Entwicklung und der zunehmenden Zahl älterer Menschen die Pflege und Betreuung dieser Bevölkerungsgruppe immer mehr in den Vordergrund rückt. „Es ist uns ein Anliegen, die Pflege im Bewusstsein möglichst vieler Menschen zu verankern”, so Palm, „da dieses Thema für jeden einmal aktuell werden kann”.

Nach Mitteilung von Jutta Palm geht diese Aufgabe wieder zunehmend in die Familien über, die ihre pflegebedürftigen Angehörigen so lange es geht zu Hause versorgen, womit also auch dort Pflegekompetenz gefragt ist. Darüber hinaus werden in den stationären und ambulanten Angeboten der Altenpflege dringend Pflegefachkräfte gebraucht.

Durch das im November beginnende Kursangebot im Pflegehilfsdienst wollen die Malteser nicht nur die Möglichkeit einer beruflichen Einstiegspforte in die Pflege schaffen, sondern auch im privaten Bereich Sicherheit in der Pflegetätigkeit vermitteln. Ralf Bischoni hierzu selbstbewusst: „Wir wollen auf diesem Sektor einen Schwerpunktstandort in der Eifel bilden.” Wie Bischoni weiter erläutert, dient der Lehrgang vielfach auch als Einstieg in die professionelle Pflege.

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in der Vermittlung der praktischen Fertigkeiten. Von den 120 Stunden des Lehrgangs werden 55 Stunden praktisch geübt. Nach dem Lehrgang, der bis 25. Januar des nächsten Jahres läuft und mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung abschließt, wird ein 14-tägiges Pflegepraktikum absolviert, um die erlernten Handgriffe in der Praxis zu festigen. Eine berufliche Tätigkeit in der Pflege kann hierauf angerechnet werden. Die Unterrichtsabende sind Montag, Mittwoch und Freitag jeweils von 18 bis 21.15 Uhr.

Die Lehrgangskosten betragen insgesamt 600 Euro. Da der Lehrgang TÜV-zertifiziert ist, kann laut Jutta Palm eine Förderung durch die Arbeitsagentur erfolgen, welche in der Regel fünfzig Prozent beträgt. Ausgebildete Schwesternhelferinnen und Pflegediensthelfer können im übrigen etwa in der ambulanten und stationären Altenpflege zum Einsatz kommen oder sich bei den Maltesern weiter zum Demenzbetreuer (Betreuungsassistenten nach SGB XI, § 87b) ausbilden lassen.

Ralf Bischoni legt zum Schluss Wert auf die Feststellung, dass die Ausbildung wieder durch hochqualifizierte Fachkräfte aus der Praxis erfolgt, wodurch man auch in der Vergangenheit von den neuen Arbeitgebern der Absolventen stets ein positives Feedback erhalten habe.

Die Malteser bieten zudem eine Pflegefortbildung an (Pflege bei eingeschränkter Funktion der Sinnesorgane), die am 27. Oktober beginnt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert