Nordeifel - „m3connect“-Cup: SV Rott holt sich den Titel im Derby

„m3connect“-Cup: SV Rott holt sich den Titel im Derby

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
12774235.jpg
Der Josef-Hütten-Gedächtnispokal und der „m3connect“-Cup gingen in diesem Jahr an den SV Rott. Darüber freuten sich (von rechts nach links) Mannschaftsführer Frederique Casper, der Sportliche Leiter Andreas Schindler und Hubert Hütten. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Nach einem guten und spannenden Endspiel sicherte der SV Rott sich am Samstag durch einen 4:2-Erfolg gegen den Ortsnachbarn und zukünftigen Ligakonkurrenten FC Roetgen den „m3connect“-Cup. Beim Seitenwechsel sah es noch nicht nach einem Erfolg für die Rot-Weißen aus, die gut begannen, aber zwei hochkarätige Torchancen leichtfertig vergaben.

Die Roetgener trafen besser und gingen durch Smith Ametowu in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel verwandelte FC Neuzugang Michael Grümmer einen Foulelfmeter zum 2:0. Nach einer fragwürdigen Abseitsentscheidung des Schiedsrichters ereiferte sich der neue Rotter Coach Mirko Braun ziemlich heftig, dafür musste er die Coaching-Zone verlassen.

Wenige Minuten später verkürzte Avdo Iljazovic auf 1:2. Marvin Brauweiler erzielte den Ausgleich. Der vom Innenverteidiger zum Mittelfeldspieler umfunktionierte Brauweiler besorgte auch die erstmalige Führung der Rotter. Kurz vor dem Abpfiff schloss Youngster Yassine Ali Gnondi eine sehenswerte Kombination mit dem 4:2-Endstand ab. „Wir haben den Ball gut laufenlassen und konstruktiv nach vorne gespielt, selbst nach dem 0:2-Halbzeitrückstand hatte ich das Gefühl, dass wir das Spiel noch drehen würden“, resümierte ein zufriedener Mirko Braun.

Den dritten Platz sicherte sich ein ersatzgeschwächtes Team von Germania Eicherscheid durch einen 6:3-Erfolg gegen den A-Ligisten Grün-Weiß Lichtenbusch. Freddy Jansen und Nico Wilden hatten die 2:0-Führung besorgt. Nach dem Anschlusstreffer der Lichtenbuscher stellte Freddy Jansen durch einen Strafstoß wieder den alten Trefferabstand her. Nico Wilden traf zum 4:1. Ein Eigentor verhalf den Blau-Weißen zum 5:1. Nach zwei vermeidbaren Gegentoren der Lichtenbuscher machte Alex Krott das halbe Dutzend voll und den 6:3-Endstand klar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert