Lit.Eifel vergibt zum zweiten Mal Jugendliteraturpreis

Letzte Aktualisierung:
10819255.jpg
Insgesamt waren bei der Premiere des Jugendliteraturpreises der Lit.Eifel im vergangenen Jahr 37 Beiträge eingegangen. Auch in diesem Jahr sind Kinder und Jugendliche aus der Nordeifel wieder aufgerufen, sich mit ihren Texten zum Thema „Begegnung mit dem Fremden“ zu beteiligen. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Nordeifel. „Begegnung mit dem Fremden“ – so lautet das Thema des zweiten Jugendliteraturpreises, den die Lit.Eifel in Zusammenarbeit mit der Kulturministerin der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Isabelle Weykmans, ausschreibt.

In der Ausschreibung heißt es: „Die Begegnung mit dem Fremden – sie kann uns überraschen und begeistern, sie kann uns bereichern und verändern, mitunter kann sie uns aber auch verunsichern oder gar verängstigen. Was ist das überhaupt, das Fremde? Wir begegnen ihm ständig, beim Reisen in andere Länder, beim Erkunden ferner Welten, jedoch ebenso vor der eigenen Haustür und gelegentlich sogar bei der Entdeckung unseres Selbst. Das Fremde liegt näher, als man denken sollte.

Manchmal ist es gerade das Altvertraute, das uns plötzlich fremd wird; oder das Fremde, zu dem wir uns hingezogen fühlen. Es ist stets ein Wagnis, sich auf das Fremde einzulassen. Oft aber kann uns der Blick auf das Fremde mit einer neuen erstaunlichen Sicht auf die Welt belohnen. Wir wünschen uns literarische Texte, die das Fremde in aller Vielseitigkeit neu erfahren und verstehen lassen - mit den Mitteln der Literatur“, erläutern die Verantwortlichen des Nordeifeler Literaturfestivals das Wettbewerbsthema.

Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen in vier Altersgruppen: sechs bis neun Jahre, zehn bis zwölf Jahre, 13 bis 15 Jahre und 16 bis 18 Jahre. Die jungen Schriftsteller müssen ihren Wohnsitz in der Nordeifel, der Region Aachen oder der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens haben. In jeder Altersgruppe werden Preisträger ausgezeichnet. Die Siegerbeiträge wird eine siebenköpfige fachkundige Jury auswählen.

Eingereicht werden dürfen eigenständig verfasste und bislang unveröffentlichte Kurzgeschichten im Umfang von bis zu drei maschinengeschriebenen DIN-A4-Seiten (Arial oder Times New Roman, Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1,5 als Word- oder PDF-Datei). Die Einsendungen können eigenhändig illustriert sein. Am Ende müssen sie mit folgenden Daten versehen sein: Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefon und Alter. Einsendeschluss ist der 18. Oktober.

In jeder der vier Altersgruppen werden je drei Preise als Büchergutscheine im Wert von 80 Euro, 50 Euro und 20 Euro vergeben. Anschließend werden die Einsendungen in Form eines E-Books veröffentlicht; die Zustimmung der Autoren zur Veröffentlichung erfolgt mit Einsendung des Beitrages.

Zur Preisverleihung im Rahmen der Eifeler Buchmesse in Nettersheim zum Abschluss der diesjährigen Lit.Eifel sind alle Teilnehmer mit ihren Freunden und Eltern für den Nachmittag des Samstags, 21. November, eingeladen. Einsendungen werden per E-Mail oder Briefpost erbeten an: Literaturhaus Nettersheim, Steinfelder Straße 12, 53947 Nettersheim oder literaturhaus@nettersheim.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert