„Liebe, liebe Fanni“: Autorin Sigrid Zeevaert liest an St. Ursula

Letzte Aktualisierung:
7130013.jpg
Sigrid Zeevaert las an St. Ursula aus ihrem Roman „Liebe, liebe Fanni“. Foto: H. Schepp

Eifel. Eigentlich wollte sie ja Lehrerin werden, die Aachener Kinderbuchautorin. Doch dann stieß sie gleich mit ihrem ersten Buch, dass sie während ihres Studiums nebenbei verfasst hatte, auf so große Resonanz bei einem Verlag, dass sie dem Schreiben treu blieb.

Mittlerweile hat Sigrid Zeevaert 31 Bücher herausgegeben und war nun mit ihrem Roman „Liebe, liebe Fanni“ zu einer Lesung in der Monschauer St. Ursula-Realschule zu Gast.

Deutschlehrerin Ruth Niehsen hatte die gefragte Autorin für zwei Lesungen in den sechs Klassen der Jahrgangsstufen 6 und 7 gewinnen können. „Das ist für die Schülerinnen natürlich etwas Besonderes, die Autorin eines Buches quasi zum Anfassen vor sich zu haben“, so die Pädagogin, die auch in Zukunft am liebsten eine Lesung pro Schulhalbjahr an St. Ursula anbieten würde.

„Es ist aber nicht so einfach, an gute Autoren heranzukommen“, so Niehsen. Mit den Lesungen setzt die Schule auch ihr Konzept fort, den Schülerinnen Kultur in jedweder Form zu vermitteln. „Alles, was dazu angetan ist, junge Menschen zum Lesen zu bringen, unterstützen wir gerne“, hat die Lehrerin beobachtet, dass manche Schülerinnen mit Büchern groß werden, während andere das Lesen einfach auch von zu Hause aus nicht mit auf den Weg bekommen. Vielleicht hat ja die Lesung bei der ein oder anderen Interesse am Buch geweckt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert