Nordeifel - Letzter Spieltag nur noch „Schaulaufen”

Letzter Spieltag nur noch „Schaulaufen”

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Da der SC Erkelenz seine Mannschaft noch früh genug aus der Bezirksliga zurückzog, hatte das zur Folge, dass es keine Abstiegsrelegation in der Aachener Kreisliga B4 geben wird.

Demnach waren vor dem letzten Spieltag alle Entscheidungen gefallen und es war nur noch „Schaulaufen” angesagt, bei dem es nur in wenigen Fällen noch um bessere Tabellenplatzierungen ging.

Wie im vergangenen Jahr, so konnte der TuS Lammersdorf auch nach dieser Saison von sich behaupten, „bestes Eifelteam” zu sein. Allerdings können die Eifelteams nicht zufrieden sein, wenn ihr bester Vertreter aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Tabellenrang sechs landet.

Zum Saisonabschied kassierten die Lammersdorfer noch eine 1:2-Niederlage bei Grün-Weiß Mausbach. Zweitbester Eifelvertreter wurde der SV Kalterherberg, der sich direkt hinter den Lammersdorfern auf Rang sieben einreihte. Er verabschiedete sich mit einem 2:1-Erfolg bei Vichttal II aus der Saison. Tabellenplatz acht ging an den TuS Mützenich, der sich mit einer 1:3-Heimniederlage aus der Saison verabschiedete.

Durch ein 3:3 gegen den FC Adler Büsbach landete die SG Strauch/Steckenborn auf dem letzten einstelligen Tabellenplatz. „Das war eine unnötige Niederlage, aber bei uns war einfach die Luft raus”, analysierte der Rotter Trainer Tim Ziemons nach der unerwartet deutlichen 1:4-Niederlage bei Frisch Froh Stolberg, die den Rot-Weißen in der Endabrechnung den zwölften Tabellenplatz bescherte.

Für einen versöhnlichen Saisonabschluss sorgte der FC Roetgen II, der den Tabellendritten ASA Atsch nach einer guten Leistung vollkommen verdient mit 4:2 besiegte und sich damit noch den 15.Tabellenplatz sicherte. Zufrieden konnte man auch beim TV Höfen sein, der zum Saisonabschied ein 1:1 bei Breinig II erreichte und sich nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter den Reservisten des FC Roetgen auf Platz 16 einordnen musste. Für Höfens Trainer Erich Bonkowski war es der letzte Einsatz an der Linie für die Rot-Weißen.

Leider müssen die Mannschaften aus Kesternich und Konzen II den bitteren Gang in die B-Liga gehen. Die Kesternicher mussten innerhalb einer Woche zweimal gegen Meister Stolberger SV spielen und mussten beide Male anerkennen, dass die Gruppe von der Rotsch in eine andere Liga gehört. Nach der 1:5 Niederlage am vergangenen Samstag gab es zum Ligaabschied in der Kupferstadt eine 2:7-Packung.

„Es ist gut, dass die Saison nun endlich vorbei ist”, meinte Mario Offermann, der Trainer des TV Konzen II, der auch beim 2:2 bei Columbia Stolberg auf eine Menge Stammpersonal verzichten musste.

In der Kreisliga B4 werden in der nächsten Saison, die am Wochenende 21./22. August beginnt, leider nur noch acht Mannschaften aus der Nordeifel vertreten sein.

Anstelle der beiden Absteiger vervollständigt die SG Monschau/Imgenbroich als Aufsteiger aus der Kreisliga C7 die Riege aus der Nordeifel. Durch den Aufstieg des Stolberger SV werden in der nächsten Saison acht Eifelteams und acht Mannschaften aus dem Stolberger Raum an den Start gehen. Da die B-Ligen auch in der nächsten Spielzeit mit 18 Mannschaften spielen, ist damit zu rechnen, dass Hahn II und Walheim III die B4 komplettieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert