Letzte Ausfahrt für den TuS Schmidt

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Schmidt. Für den TuS Schmidt läuft es in der Dürener A-Liga in der Rückrunde nicht mehr planmäßig. Nach hervorragender Hinrunde mit nur einer Niederlage, kassierten die Schwarz-Gelben in der zweiten Saisonhälfte schon vier Niederlagen, mussten sich zweimal die Punkte teilen und gewannen nur vier Spiele.

Dass man dennoch um die Meisterschaft mitspielt, kann auch Trainer Bernd Born kaum verstehen. „Es ist schon ein kleines Wunder, dass wir in der Verlosung noch dabei sind“, blickt er nach der 2:3-Niederlage am vergangenen Spieltag bei Düren 77 eher skeptisch auf die Rückrundenbilanz seines TuS.

Am Donnerstagabend verbesserte sich aber die Laune des TuS Trainers, denn Hauptkonkurrent Viktoria Birkesdorf, der am Sonntag an der Eichheckstraße zum Spitzenspiel erscheint, leistete sich in der Nachholbegegnung gegen Düren 77 eine 0:1-Niederlage. Dadurch konnten die Birkesdorfer den TuS nicht von der führenden Position verdrängen. Punktgleich mit 51 Zählern gehen beide Mannschaften in das Endspiel an der Eichheckstraße.

Vor dem Ligagipfel weiß Bernd Born: „Das ist die letzte Ausfahrt, die wir nehmen müssen, dafür müssen am Sonntag aber alle bei uns brennen“, fordert der Trainer 100 Prozent Leidenschaft und Hingabe von seiner Mannschaft und will mit einem Sieg im Topspiel einen richtungsweisenden Schritt in Richtung Bezirksliga vollziehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert