Lern-Software: Vokabeln pauken am Computer

Von: jb
Letzte Aktualisierung:
4560100.jpg
Joshua Rupp an seinem Computer-Arbeitsplatz. Foto: Julia Bäumler

Monschau. „Mit acht Jahren habe ich angefangen, mich für Computerprogramme zu interessieren. Da habe ich von meinem Onkel ein Fotobearbeitungsprogramm geschenkt bekommen“, erzählt Joshua Rupp, Schüler der neunten Klasse am St.Michael-Gymnasium in Monschau. Für ihn steht fest: „Ich möchte später einmal im Bereich Webdesign und Software arbeiten.“

Die Chancen für ihn scheinen auch nicht schlecht zu stehen, hat er doch bereits sein erstes eigenes Programm entwickelt: einen Vokabeltrainer. Mit der Entwicklung hat er vor einem Jahr begonnen, weil er selbst beim Lernen mit verschiedenen Programmen unzufrieden war und deshalb eine eigene Lernhilfe erfinden wollte.

Bereits mit elf Jahren programmierte Joshua für die Firma seines Opas mit Hilfe eines Fertigprogramms eine eigene Website. Und mit 13 Jahren fing er an, hobbymäßig für Bekannte eine eigene Homepage ohne Hilfsprogramm zu programmieren. So kam es dann auch dazu, dass das junge Computergenie seinen eigenen Vokabeltrainer entwickelte. Seit Januar 2012 stand die Version dann zum kostenlosen Download im Internet zur Verfügung.

Nach zehn Monaten zeigte sich eine erfreuliche Bilanz für ihn: Insgesamt 2500 Internetnutzer interessierten sich für den Vokabeltrainer und luden ihn herunter. „Bei Computerbild wurde mein Programm mit vier von fünf Sternen ausgezeichnet“, freut sich der junge Entwickler.

Über den Opa Firma gegründet

Das System, wie man ein solches Programm entwickelt, habe er sich selbst übers Internet beigebracht. Seit dem 1. November wird der Vokabeltrainer nach dem großen anfänglichen Erfolg online für 9,95 Euro auf seiner Homepage www.relaxit-vokabeltrainer.de angeboten. Dazu gründete Joshua über seinen Opa seine eigene Firma „J.Rupp It-Service“.

„Um auch über das Handy lernen zu können, erstelle ich momentan eine Onlinecloud für den Vokabeltrainer. Mit dieser sind dann die Vokabeln auch im Internet gespeichert, so dass man jederzeit mobil Vokabeln lernen kann.“

Das Besondere an seinem Vokabeltrainer ist zudem die Zusammenarbeit mit dem Google-Übersetzer. So wird komfortables Lernen ermöglicht, indem bei der Eingabe ein Wort ganz leicht übersetzt werden kann, wenn das Buch gerade nicht zur Hand ist. Und auf Wunsch kann der Google-Übersetzer die zu lernenden Vokabeln in Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Latein, Chinesisch und demnächst Niederländisch sogar aussprechen.

Auch sonst ist Joshua vielbeschäftigt: Firmen-Homepages und individuelle Software erstellt er auf Anfrage, zudem leitet er mit St.-Michael-Referendar Mark Henning Zöller eine Webdesign AG für jüngere Schüler.

Dr. Bernd Gotzen, stellvertretender Schulleiter des Gymnasiums, ist begeistert von Joshuas Erfindergeist: „Es gibt immer wieder kleine Überraschungen an unserer Schule. Und es ist schön zu sehen, dass wir gerade im IT- und naturwissenschaftlichen Bereich sehr gute Leute haben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert