Leader-Region Eifel rüstet sich für weitere regionalen Entwicklung

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Die Vollversammlung der LAG (Lokale Aktionsgruppe) schuf kürzlich in Nettersheim mit Beschlüssen und Wahlen die formalen Voraussetzungen für die neue Förderphase, in der 3,1 Millionen Euro Fördermittel von EU und Land NRW in die Eifel fließen.

Grund dafür war der Zuschlag als Leader-Region für den Förderzeitraum 2015-2020, den die Eifel Ende Mai wegen ihrer überzeugenden regionalen Entwicklungsstrategie von NRW-Umweltminister Johannes Remmel erhalten hatte.

Zur neuen Vorsitzenden der LAG wurde die Bürgermeisterin der Stadt Monschau, Margareta Ritter gewählt. Günter Flamm aus Stolberg wurde ihr Stellvertreter. Gewählt wurden auch die Mitglieder des Koordinierungskreises, dem Entscheidungsgremium der LAG. Dieses wird sich nach Bekanntgabe der neuen Förderrichtlinien des Ministeriums im Spätherbst mit den ersten Leitprojekten der regionalen Entwicklungsstrategie, die schon einen hohen Qualifizierungsgrad haben, beschäftigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert