Laufgruppe des TV Konzen verfolgt und stellt Tankstellenräuber

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
Tankstelle Monschau Eifel
Der Ort des Geschehens: Hier rutschte der 22-jährige Täter aus und wurde dann von den Läufern überwältigt. Foto: Heiner Schepp

Monschau. Dumm gelaufen für einen konditionsschwachen Tankstellenräuber: Als er am Dienstagabend versuchte, mit vorgehaltener Waffe eine Tankstelle am Hargard in Monschau zu überfallen, kam ausgerechnet die Laufgruppe des TV Konzen um die Ecke.

Aus Sicht des Täters ging der Raubversuch völlig daneben. Sehr zur Freude des Opfers, der 56-jährigen Angestellten einer Tankstelle und der Polizei. Der Täter hatte bei seinem Überfall ohne Beute flüchten müssen. Auf der Flucht wurde er dann von den Mitgliedern eines Lauftreffs verfolgt, die ihrem Hobby nachgingen. Unter ihnen ein Polizist, der mit seinen Sportkameraden den Täter schließlich überwältigte und festhielt, bis die Kollegen kamen.

Die 56-Jährige hatte kurz vor 20 Uhr die Gießkannen von den Zapfsäulen hereinholen wollen, als ein vermummter Mann mit vorgehaltener Schusswaffe auf sie zukam und vehement die Herausgabe des Bargeldes forderte. Die Frau sagte ihm, dass sie kein Geld habe, woraufhin der Täter abdrehte und weglief.

Eben genau an den Joggern vorbei. Die erkannten die eher ungewöhnliche Aufmachung des Mannes - sprich Maskerade - hörten Hilfeschreie aus Richtung Tankstelle, zogen die richtigen Schlüsse und verfolgten den Mann im Sauseschritt. Der gab schließlich mangels Kondition auf, ließ sich von den zwei schnellsten Joggern überwältigen und festhalten, bis die uniformierten Kollegen kamen. Bei dem Täter handelt es sich um einen 22-jährigen Mann aus Monschau.

Später fanden die Polizisten noch die Waffe des Täters. Die hatte er auf der Flucht weggeworfen. Dabei handelt es sich um eine Spielzeugpistole. Da er alkoholisiert war, entnahm ihm ein Arzt noch am Abend eine Blutprobe.

Leserkommentare

Leserkommentare (7)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert