Monschau - Langwierige Prüfung: Viele Kanäle nicht ganz dicht

Langwierige Prüfung: Viele Kanäle nicht ganz dicht

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Monschau. Viele Abwässerkanäle sind nicht ganz dicht - das ist auch im Stadtgebiet Monschau nicht anders. Weil aber undichte Kanalleitungen eine Gefahr für Grundwasser oder Boden darstellen und ihm Gegenzug Grundwasser in die Leitungen eindringt, was wiederum die Kläranlagen zusätzlich belastet, ist im Landeswassergesetz eine Dichtheitsprüfung vorgeschrieben.

Der Stadtrat Monschau verabschiedete jetzt die abgeänderte Satzung für die Dichtheitsprüfung, nachdem die Fristen für die einzelnen Orte geändert worden waren. Insgesamt ist das Stadtgebiet in zehn Untersuchungsgebiete aufgeteilt worden. Bis zum Jahr 2023 soll demnach das gesamte Stadtgebiet abgearbeitet sein. Erika Krebs (Linke) forderte zwar, dass man „diesen Irrsinn aus Düsseldorf” stoppen solle, aber sowohl Micha Kreitz (CDU) als auch Gregor Mathar (SPD) warnten davor den Eindruck zu erwecken, als habe es der Stadtrat in der Hand, über die Durchführung einer Dichtheitsprüfung zu entscheiden.

Auch Bürgermeisterin Margareta Ritter sah die Gefahr einer „falschen Botschaft”, wenn der Eindruck erzeugt werde, dass es Stadt egal sei, wenn die Bürger mit zusätzlichen Kosten durch die Überprüfung belastet würden. Laut Gesetz müsse ohnehin alle 15 Jahre ein Nachweis über die Dichtheit privater Abwasserleitung erbracht werden. Nun biete sich die Möglichkeit, dass den Bürgern aktiv geholfen werde.

Ehe die auf über ein Jahrzehnt angelegte große Dichtheitsprüfung im nächsten Jahr startet, sollen die Bürger umfassend informiert werden. Für jedes Untersuchungsgebiet sollen Bürgerversammlungen einberufen werden, es sollen Informationsbroschüren erstellt werden, und auf der Homepage der Stadt Monschau wird es ebenfalls Infos und Tipps geben.

Begonnen mit der Kanaluntersuchung wird im nächsten Jahr in Menzerath, dann folgen Mützenich (Einzugsgebiet Pumpstation Weilersbroich) und Imgenbroich (ebenfalls 2013). Bis 2014 soll Monschau untersucht sein, bis Ende 2016 der Rest von Mützenich. Konzen steht im Jahr 2017 auf dem Plan, in Höfen soll die Überprüfung bis Ende 2019 erfolgt sein, Rohren ist 2020 an der Reihe, Kalterherberg soll bis Ende 2022 überprüft sein und Rohren bildet dann im Jahr 2013 den Abschluss der Dichtheitsprüfung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert