Langlaufstrecke: Mit Brettern auf der alten Bahn

Von: Heiner Schepp
Letzte Aktualisierung:
4576849.jpg
Roland Krökel in Aktion auf der Vennbahnstrecke: Mit 34 PS, 500 ccm und fetter Bereifung geht sein TGB-Quad locker-leicht auch über tiefes Geläuf. Ab nächster Woche soll ein Spurgerät angehängt werden. Foto: H.Schepp

Monschau. Zehn Loipen für Skilanglauf werden bislang bei entsprechender Schneelage Gästen wie Einheimischen in der Stadt Monschau angeboten – je drei in Höfen, Kalterherberg und Rohren und eine in Mützenich. In diesem Winter könnte die Nummer elf dazu kommen, und zwar ebenfalls in Mützenich.

In einer privaten Initiative trifft Roland Krökel aus Mützenich derzeit die Vorbereitungen, um ein rund drei Kilometer langes, schön gelegenes Teilstück der ehemaligen Vennbanntrasse als Loipe nutzen zu können.

Vor einigen Wochen hatte der Mützenicher SPD-Ratsvertreter im Monschauer Umweltausschuss seine Idee erstmals vorgestellt, die im Winter weitgehend ungenutzte Radstrecke dann für andere sportliche Aktivitäten zu nutzen. Inzwischen sind mit allen zuständigen Behörden – Stadt Monschau, Städteregion Aachen und Deutschsprachige Gemeinschaft – alle Fragen und Details geklärt, und Roland Krökel hat nun offiziell die Erlaubnis, auf dem Ravelradweg eine Langlaufloipe zu spuren.

Spurgerät in Auftrag gegeben

Der 56-Jährige ist seit einigen Monaten stolzer Besitzer eines Quads, mit dem er im Winter seinen großen Hof räumen wollte und sich deshalb gleich ein Räumschild dazukaufte. Im Laufe des Jahres entstand dann die Idee, das 34 PS starke Allrad-Gerät auch als Spurgerät für eine Loipe einzusetzen. Der Spur-Anhänger ist bei „Büb“ Carl in Auftrag gegeben und soll kommende Woche fertig sein – pünktlich also zum Wintersport-Saisonbeginn mit viel Schnee, der für Freitag und kommende Woche angekündigt ist.

Roland Krökel plant, mit dem angehängten Spurgerät bei genügend Schneeauflage das Bankett des drei Kilometer langen Teilstücks als Langlaufspur herzurichten und den eigentlichen Weg mit seinem Räumschild ein wenig freizuhalten für Spaziergänger. „Sonst ist die Gefahr groß, dass Spaziergänger durch die Loipe laufen“, hat er beobachtet, dass mancher Zeitgenosse die Spur auch schon mal mit Absicht durchläuft...

Einstieg an der Boverei

Die neue Mützenicher Loipe – die beliebte Strecke auf dem Steling möchte der TV Mützenich nach Reparatur des Spurgeräts auch wieder zur Verfügung stellen – beginnt an der Brücke auf der Boverei, wo auch vom höher gelegenen Wirtschafts- und Wanderweg aus ein Abstieg hinunter zur alten Bahntrasse möglich ist. Über Weilersbroich, Gerardsberg und Reichen-stein führt die Strecke bis zum abgepollerten Beginn des Weges, der hoch zum Kreuz im Venn führt. „Es ist zwar keine Rundstrecke, sondern man fährt die Strecke hin und zurück, aber vielleicht ergibt sich ja eine Möglichkeit, auf anderen Wegen zum Ausgangspunkt zurück zu fahren“, überlegt Krökel.

Natürlich sind auch schon Bedenken laut geworden seitens Umweltschutz und Jägerschaft, die befürchten, dass die Waldtiere nun nicht einmal im Winter ihre Ruhe haben. „Ich möchte mit dieser Sache niemandem auf die Füße treten, sondern lediglich eine weitere Freizeitaktivität für unsere Region und für Gäste im Winter anbieten. Und es handelt sich ja bislang lediglich um ein drei Kilometer kurzes Teilstück, das überwiegend durch Feld und nicht durch bewaldetes Gebiet führt“, hält Krökel dem Einwand entgegen, der Sport kollidiere hier mit der Natur.

Ob weitere Teilstücke der Ravelroute als Loipe gespurt werden können, so Krökel, hänge davon ab, ob sich für diese Bereiche – Kalterherberg, Monschau, Konzen, Lammersdorf und Roetgen – jemand finde, der die Pflege der Loipe ehrenamtlich übernehme.

Ob und wann die neue Vennbahn-Loipe gespurt ist, wird man zu gegebener Zeit auch auf der Internetseite www.monschau.de unter dem Menüpunkt „Touristik“ und dort unter „Schneespaß in Monschau“ erfahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert