Langjährige Mitarbeiter nehmen Abschied

Letzte Aktualisierung:
9129466.jpg
Die diesjährigen Jubilare und Rentner des Wasserverbandes Eifel-Rur zusammen mit dem Vorstand und ihren Vorgesetzten. Foto: WVER

Nordeifel. Der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) hat seine Jubilare geehrt und langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. Diese sind beziehungsweise waren in der Abwasserreinigung, im Fließgewässerunterhalt und in der Verwaltung tätig. Vorstand Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Firk dankte allen für ihren gezeigten Einsatz.

Die Wasserwirtschaft bleibe auch in Zukunft ein spannendes Aufgabenfeld. „Neue Herausforderungen warten auf uns“, betonte Firk und listete ein verändertes Witterungsverhalten, mögliche Auswirkungen des Klimawandels, steigende Anforderungen an den Hochwasserschutz und die Abwasserreinigung etwa in Bezug auf Spurenstoffe wie Medikamentenrückstände sowie die Erfüllung sich verändernder gesetzlicher Aufgaben und Richtlinien auf.

In den Ruhestand wurden Andreas Dohmen, Hans Kalkbrenner, Siemund Korda, Dieter Maeding, Hubert Mannheims, Leonhard Schaaf, Walter Schürmann, Franz Werres und Berthold Winter aus Rurberg verabschiedet. Für 25-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst wurden Sigrid Arnolds aus Roetgen, Elmar Caron, Wolfgang Goebbels, Günter Goertz, Josef Hild, Dieter Kuck, Franz-Peter Scheer, Udo Stadler und Sascha Uertz ausgezeichnet. Bereits 40 Jahre ist Rainer Klee im Dienst. Der WVER reinigt im deutschen Einzugsgebiet der Rur von der Nordeifel bis ins Heinsberger Land und von Aachen bis Düren das anfallende häusliche sowie industrielle Abwasser in 44 Kläranlagen.

Ebenso unterhält er 1900 Kilometer Gewässerstrecken und erfüllt Aufgaben des Hochwasserschutzes. Außerdem betreibt er in der Eifel sechs Talsperren und stützt mit seinen Wasservorräten die Trinkwasseraufbereitung in der Region und stellt die Versorgung von Wasser nutzenden Industrie- und Gewerbebetrieben sicher.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert