Kreis Düren/Vossenack - Landrat will keine Demo gegen Rechts am Volkstrauertag

Landrat will keine Demo gegen Rechts am Volkstrauertag

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren/Vossenack. Szenen wie im Vorjahr, als Rechtsextremisten versuchten, die zentrale Kundgebung des Volksbundes deutscher Kriegsgräberfürsorge am Volkstrauertag auf dem Ehrenfriedhof in Vossenack zu stören, will Landrat Wolfgang Spelthahn am 14. November am Ehrenmal in Hürtgen unbedingt vermeiden.

Im Kreistag rief er deshalb seine Kollegen, aber auch alle Bürger auf, ein „sichtbares Zeichen zu setzen”, dass die NPD-Sympathisanten, die im vergangenen Jahr bei der Nationalhymne die erste Strophe anstimmten, „ein isoliertes Häufchen” sind.

Mit Hürgtenwalds Bürgermeister Axel Buch ist sich Spelthahn aber einig, dass der Charakter einer Gedenkveranstaltung an diesem Tag gewahrt bleiben soll. „Wir wollen deshalb bewusst keine Demonstration gegen Rechts”, erklärte Spelthahn.

Ein offener Schlagabtausch zwischen linken und rechten Gruppen würde nur ein großes Polizeiaufgebot mit sich bringen, betonte der Landrat und appellierte alle alle, mit einer hohen bürgerschaftlichen Beteiligung zu zeigen, dass die Bürger im Kreis Düren wehrhaft für die Demokratie einstehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert