Landesligaduell: Der SV Rott träumt von einem Sieg im Halbfinale

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Die Landesligisten SV Rott und BC Kohlscheid und die Bezirksligisten Inde Hahn und Arminia Eilendorf haben das Halbfinale im Kreispokal erreicht. In den Spielen Kohlscheid gegen Rott (Anstoß 19.30 Uhr) und Eilendorf gegen Hahn werden am Donnerstag die Mannschaften gesucht, die am Freitag, 3. Oktober, die beiden Finalspiele bestreiten.

Die beiden Finalteilnehmer und der Dritte qualifizieren sich neben Regionalligist Alemannia Aachen für die erste Runde auf Mittelrheinebene.

In den bisherigen Pokalspielen meinte die Losfee es nicht gut mit den Rottern, denn sie waren immer auswärts unterwegs.

In der ersten Pokalrunde spielte der SV Rott zwar nicht gut, gewann aber problemlos 3:0 bei der SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich. Dann folgten für Trainer Jürgen Lipka aber die langen Pokalabende, an denen die Rot-Weißen einiges an Körnern ließen. Beim Bezirksligisten Concordia Oidtweiler musste man beim 5:3-Sieg in die Verlängerung und dann ins Elfmeterschießen. Nach dem Ausgleich in letzter Sekunde war Verlängerung auch beim 3:1-Erfolg beim FC Roetgen angesagt. Verlängerung und Elfmeterschießen dann auch im Viertelfinale: Beim B-Ligisten Burtscheider TV rettete man sich zwei Minuten vor Schluss mit dem 2:2 in die Verlängerung. In der letzten Minute der Verlängerung erzielten die Rot-Weißen das 4:4 und durften erneut fünfmal vom ominösen Punkt ran. Am Ende hieß es 9:8 für den SV Rott, weil die Burtscheider einen Elfer verschossen.

Ähnlich dornenreich wie für die Rotter war auch der Pokalweg für den Gegner BC Kohlscheid. In der dritten Runde musste er gegen den FV Haaren in die Verlängerung. Im Viertelfinale, gegen den Mittelrheinligisten SV Eilendorf, standen auch Verlängerung und Elfmeterschießen auf dem Programm.

Im Aufeinandertreffen der Ligakonkurrenten am Donnerstag gibt es keinen Favoriten. Für die Kohlscheider spricht vielleicht der Heimvorteil des Aschenplatzes. „Wir haben uns durch die bisherigen Runden gequält, jetzt wollen wir auch ins Endspiel, auch wenn wir wissen, dass es sehr schwer wird“, will der Rotter Trainer Jürgen Lipka sich am Donnerstagabend mit einem Sieg schon für die erste Runde auf Mittelrheinebene qualifizieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert