Landesliga-Wettkampf war Werbung für den Turnsport

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Zu einer großartigen Werbung für den Turnsport wurde der Landesliga-Wettkampf des TV Eintracht Mützenich gegen SV Rot-Weiß Bonn-Röttgen am vergangenen Wochenende in der Sporthalle der Hauptschule Monschau.

 Die Turner des TV Mützenich überzeugten dabei nicht nur mit ihren turnerischen Vorträgen, sondern ebenso mit einer von Herzblut und Liebe zum Detail zeugenden Wettkampforganisation.

TV-Vorsitzender Georg Sommer freute sich, unter den rund 150 erschienenen Zuschauern auch zahlreiche Ehrenmitglieder und Urgewächse des Eifeler Turnsports begrüßen zu können. Sommer erinnerte an die viele Jahre praktizierte Kooperation mit dem TV Verlautenheide, unter dessen Vereinsfarben einige Mützenicher Turner schon intensiv Landesliga-Erfahrung sammeln konnten.

Aufgrund der steigenden Anzahl aktiver Turner hatten Mützenich und Verlautenheide nun jedoch beschlossen, ab dieser Saison jeweils eigene Mannschaften zu melden. Da der TV Mützenich, verstärkt um einige Höfener und Simmerather Turner, mit seiner Landesliga-Meldung formal nun Neuland betrat, müsse er sich in dieser Saison zunächst in der 2. Landesliga des Rheinischen Turnerbundes bewähren und um den Aufstieg in die 1. Liga kämpfen, erläuterte Georg Sommer.

Nach der Begrüßung ging es dann Schlag auf Schlag: Mit spektakulären Sprüngen und schnellen Sprungkombinationen auf der Akro-Bahn startete man in das Wettkampfgeschehen, und von der ersten Übung an honorierte das Publikum die Leistungen mit frenetischem Applaus. Hinsichtlich Schwierigkeit und Ausführung der gezeigten Übungen hatte Mützenich dabei die Nase vorne. So konnte Moderator Stefan Jollet, der locker und sachkundig durch den Wettkampf führte, dann gleich nach dem ersten Gerät einen deutlichen Vorsprung der Mützenicher Mannschaft vermelden.

Am Seitpferd, traditionell das Zittergerät der Turner, schlichen sich zwar bei beiden Mannschaften einige Patzer ein, dennoch konnte das Mützenicher Team hier den Vorsprung ausbauen. An den Ringen konnten die Eifelturner mit imposanten Kraftteilen und am Sprung mit hoch geturnten und zum sicheren Stand gebrachten Drehungen punkten.

Nachdem die Übungen der Mützenicher auch an Barren und Reck sauber gelangen, Bonn-Röttgen jedoch geringere Schwierigkeiten und einige Fehler zeigte, stand schließlich die Mannschaft des TV Mützenich mit sehr deutlichem Vorsprung (214,00:166,70 Punkte) und mit sechs gewonnenen Geräten als Wettkampfsieger fest.

Mannschaftskapitän Florian Müller dankte abschließend dem Publikum für die tolle Unterstützung, die man als Turner in dieser Form und dieser Intensität nur selten erlebe. Ebenso richtete er im Namen der Turner seinen Dank an den Vorstand des TV Mützenich, auf dessen Hilfe sich die Mannschaft, wie bei der jüngsten Anschaffung neuer Geräte, immer verlassen könne. Für die zahlreichen Helfer, die zum Gelingen dieses tollen Wettkampftages beigetragen hatten, gab es als Dankeschön ein Präsent aus den Händen des Kapitäns.

Am nächsten Samstag, 21. März, sind die Turner des TV Mützenich beim FC Spich zu Gast. Da Mützenich und Spich zurzeit ungeschlagen punktgleich an der Tabellenspitze der 2. Landesliga stehen, verspricht dies ein überaus spannender Wettkampf zu werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert