Nordeifel - Landesliga: SV Rott will schlechte Bilanz in Breinig aufpolieren

Landesliga: SV Rott will schlechte Bilanz in Breinig aufpolieren

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. „Ein Punkt aus zwei Spielen ist bescheiden, denn wir wollten eigentlich aus den beiden Spielen vier Punkte holen. Ich bin aber dennoch meilenweit davon entfernt, jetzt alles in Frage zu stellen“.

Jürgen Lipka, der Trainer des SV Rott, macht keinen Hehl daraus, dass er mit dem Saisonstart nicht zufrieden ist.

Offensive angeschlagen

In den zwei Spielen in Wesseling-Urfeld und gegen Niederau stand die in der vergangenen Saison öfters gescholtene Defensive stabil, dafür haderte der Trainer aber mit seiner Offensive. „Unser Kombinationsspiel nach vorne klappt noch nicht wie gewünscht“.

Warum es in der Offensive noch nicht wie geplant läuft, führt der Trainer auf die kleineren und größeren Blessuren seiner Angreifer Avdo Iljazovic, Calvin Page und Hasan Er zurück. Letztgenannter wurde diese Woche vom Arzt ausgebremst und wird in den nächsten Spielen fehlen. Die schwache Leistung gegen Niederau hatte den Vorteil, dass der Spielbeobachter des SV Breinig, Franz Stolz, es sehr schwer haben dürfte, seinem Trainer Michael Burlet etwas Positives über die Rot-Weißen zu berichten.

Zur Breiniger Schützheide reisen die Rotter am Sonntag als krasser Außenseiter. Die Breiniger zählen nicht nur für Jürgen Lipka zu den Topfavoriten. Die Reisen nach Breinig stehen für die Rotter häufig unter einem schlechten Stern. Meistens kassiert man Niederlagen oder rote Karten oder wie bei der 0:3-Niederlage in der vergangenen Saison eine schlimme Verletzung von Torwart Daniel Schell. „Wir sind schon froh, wenn wir unfallfrei da ankommen“, erinnert der Rotter Trainer sich nur an negative Erlebnisse, wenn es zu den Stolberger Vorortlern geht.

Erwartungsgemäß starteten die Breiniger mit zwei Siegen in die Saison. Nach einem knappen 1:0-Erfolg gegen Germania Lich-Steinstraß machten die Breiniger am vergangenen Spieltag beim 6:0-Erfolg gegen Westwacht Aachen das halbe Dutzend voll.

Eine Mammutaufgabe

„Das wird eine Mammutaufgabe für die Jungs“, weiß der Rotter Trainer, dass seine Defensive gegen die starken Angreifer des Sportvereins ganz besonders gefordert ist. Auch wenn die Rotter mit größtem Respekt an die Breiniger Schützheide fahren, erinnert Jürgen Lipka sein Team an die ganz kleine Außenseiterchance. „Jeder rechnet damit, dass wir in Breinig verlieren. Vielleicht liegt darin unsere Chance.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert