Landesliga: Eicherscheid möchte gegen Walheim einen Punkt holen

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
14167311.jpg
Kopfarbeit in jeder Beziehung, wie hier von Steven Mensger und Tobias Berzborn demonstriert, ist in den nächsten Wochen bei Germania Eicherscheid angesagt. Foto: Kurt Kaiser

Eicherscheid. Als die Landesligabegegnung BC Kohlscheid gegen Germania Eicherscheid am vergangenen Spieltag abgepfiffen wurde, da wusste man bei Eicherscheid nicht, ob das Glas halb voll oder halb leer war, denn die Germania hatte ein gutes Spiel abgeliefert, war aber in der Schlussminute erst zum Ausgleich gekommen.

„Drei Punkte waren möglich“, konstatierte Trainer Bernhard Schmitz nach den spannenden neunzig Minuten. Die erste halbe Stunde ging ganz klar an sein Team und auch im zweiten Spielabschnitt verzeichneten die Blau-Weißen die größeren Spielanteile und die besseren Torchancen. Effizienter zeigten sich aber die Kohlscheider, die aus dem Nichts zur Führung kamen und nach dem Ausgleich in der 86. Minute erneut etwas glücklich in Führung gingen.

Dass die Eicherscheider aber auch den Rückschlag kurz vor Schluss wegsteckten und sich in der Schlussminute mit dem Ausgleich zum 2:2 zurückmeldeten, spricht für ihre intakte Moral und beispielhafte Einsatzbereitschaft. „Die Mannschaft hat sehr viel umgesetzt von dem, was wir uns vorgenommen hatten“, war Bernhard Schmitz mit der spielerischen und kämpferischen Leistung zufrieden, die eigentlich einen höheren Ertrag verdient hatte.

Bereits am Freitagabend (Anstoß 20 Uhr) stellt sich an der Bachstraße Hertha Walheim zum Derby vor. Für Bernhard Schmitz zählen die Walheimer zu den besten Mannschaften der Liga. Der gute vierte Tabellenplatz der Schwarz-Gelben bestätigt den Eicherscheider Trainer, der sich noch gut an das Hinspiel erinnert, in dem seine Mannschaft mit einer unheimlich disziplinierten Leistung ein torloses Remis erkämpfte.

„Die Walheimer verfügen über eine spielstarke Mannschaft mit einigen sehr guten Einzelspielern“, verweist der Trainer auf die guten Ergebnisse des heutigen Gegners, der in der Hinrunde gegen die Aufstiegsaspiranten, VfL Vichttal und SC Brühl, dreifach punktete und dem aktuellen Tabellenführer SV Breinig einen Punkt abnahm. „Wir werden uns auf allen Positionen steigern müssen, wenn wir den angestrebten Punkt holen wollen“, so der Eicherscheider Coach. Er weiß, dass sein Team am oberen Limit spielen muss, um einen Zähler an der Bachstraße zu behalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert