Lammersdorfer Schützen: Trotz Raum-Panne gut gelaunt gefeiert

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
6701604.jpg
Beim Familienabend der Lammersdorfer Schützenbruderschaft durfte auch die passenden kleinen Geschenken zur Weihnachtszeit nicht fehlen . Foto: Manfred Schmitz

Lammersdorf/Simmerath. Improvisation ist das halbe Leben! Eingedenk dieser Binsenweisheit wurde es für die Mitglieder der Lammersdorfer Sankt–Johannes–Schützenbruderschaft nach anfänglichem Unmut wegen erzwungenen Quartierwechsels doch noch ein gelungener Familienabend. Das Veranstaltungslokal mussten die Ausrichter freilich vom ursprünglich fest gebuchten heimischen Pfarrheim in die Simmerather BGZ- Schenke verlegen.

Das geschah nicht freiwillig, wie Brudermeister Rolf Drescher zur Begrüßung eines abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramms kritisch anmerkte: „Wir hatten die Räumlichkeiten im Pfarrheim zum heutigen festlichen Anlass rechtzeitig ausdrücklich reserviert und bestätigt erhalten. Ein anderer Ortsverein schaffte es, uns auszubooten. Und das in unverschämter, arroganter Weise. So geht man unter benachbarten Dorfvereinen nicht miteinander um!“, schimpfte der Brudermeister.

In behaglicher Atmosphäre aber verrauchte der Ärger dann schon bald wieder. Ehe es zur Ausspielung einer ansprechend bestückten Tombola und Jubilar-Ehrungen wie Auszeichnung verdienter Mitglieder kam, begrüßte Drescher das amtierende Königspaar Liane und Holger und „unsere unermüdlichen Kaffeefrauen“.

Aus gebotenem Anlass hatte Ehrenbrudermeister Josef Baumann interessante Fakten aus der Vereinschronik zusammengetragen. Die Annalen bestätigten demnach die 25-jährige Mitgliedschaft von Elke Braun, Paula Strauch, Marliese Reitz, Rosemarie Schmidt und Werner Schmidt. Urkunden und Jubelorden für die Silberjubilare, desgleichen für Felix Schmidt, der bereits 40 Jahre die grüne Uniform der Johannes–Schützen trägt. 1988, so verraten die Aufzeichnungen weiter, wurden im Zuge der Generalversammlung erstmalig Frauen in die Bruderschaft aufgenommen.

Die nun ausgezeichneten weiblichen Mitglieder sind somit Frauen der „ersten Vereinsstunde“. Der Vorstand würdigte mit Lob und Dank den dauerhaften Einsatz der Cafeteria-Damen Paula Strauch, Renate Baumann, Monika Klein, Anita Rollesbroich, Annette Bischoni, Editha Strauch und Karin Schmitz. „Die meisten von ihnen“, errechnete Josef Baumann, „standen bis zu 24 Jahren zu unseren Festlichkeiten und offiziellen Anlässen hinter der Kuchentheke. Die überaus erfolgreiche Cafeteria wurde als ständige Einrichtung durch die damalige Kassiererin Elke Braun ins Leben gerufen.“ Paula Strauch und Elke Braun verrichteten mehr als ein Vierteljahrhundert den Thekendienst.

Einen Höhepunkt im Abendprogramm bildete die Siegerehrung zur Meisterschaft im Printenschießen. In der Damenklasse gewann Gabi Plum vor Sabrina und Elisabeth Drescher. Schützen: 1. Sebastian Heeren, 2. Udo Thomas , 3. Rolf Drescher. Senioren: Josef Baumann gefolgt von Felix Schmidt.

In der Vereinsmeisterschaft errangen folgende Aktive Titel und Trophäen: In der Altersklasse war Richard Kalz bester Luftgewehrschütze, in der Kategorie Luftpistole gab Holger Hofmann der Konkurrenz das Nachsehen. Bei den Schützen sorgte Sebastian Heeren für einen seltenen Dreifachtriumph und machte seinem Ruf als Schießmeister Ehre. Er sicherte sich das Triple (Luftgewehr, Freihand und Luftpistole). In der Damenwertung war Elisabeth Drescher am Luftgewehr erfolgreich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert