Läufer aus der Region beim Monschau Marathon vorn

Von: Heiner Schepp
Letzte Aktualisierung:

Monschau. Der 26-jährige Markus Werker vom TV Konzen hat am Sonntag bei der 36. Auflage des Monschau Marathon für den ersten Sieg eines einheimischen Läufers gesorgt.

Mit einer hervorragenden Zeit von 2:38,57 Stunden distanzierte der Vorjahres-Zweite und Dritte von 2010 Jörg Achten von der Aachener TG um exakt sieben Minuten. Dritter wurde Markus Mey aus Gemünd vor Andreas Esser von Elmar Kohlscheid und dem für Bergwacht Rohren startenden Markus Breuer. Lokalmatador Werker feierte dabei einen Start-Ziel-Sieg und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus.

Auch bei den Frauen ging der Gesamtsieg über die 42,1 Kilometer mit fast 800 Höhenmetern erstmals an eine einheimische Athletin. Die erst 22-jährige Christina Ortmanns (Lammersdorf) vom Team Coolart setzte sich in 3:23,49 Stunden überraschend gegen die internationale Konkurrenz durch. Ihre Teamkollegin Katja Wohnaut kam auf Rang 5, Lisa Limbach von der LT Beverau Aachen auf den sechsten Platz.

Durch das Hohe Venn

Beim erstmals angebotenen Ul- tramarathon, der die Ausdauersportler um sechs Uhr in der Frühe von der bekannten Marathonstrecke durch das Monschauer Land noch auf eine 14 Kilometer große Schleife durch das Hohe Venn schickte, gingen überraschend mehr als 200 Teilnehmer an den Start. Nach 56 Kilometern und in fantastischen 3:40,36 Stunden kam Favorit André Collet von der Aachener TG ins Ziel, mehr als 15 Minuten vor dem Zweitplatzierten.

Zweitbester Läufer der Region war Wolfgang Braun vom TV Konzen auf Rang elf. Seine Frau Marion Braun, die für Germania Eicherscheid startet, erreichte das Ziel nach 4:43,30 Stunden, war damit schnellste Frau des Ultralaufs und distanzierte die Verfolgerinnen um über 14 Minuten. Desiree Sauren vom BTV brauchte 6:25,56 Stunden und wurde damit 14. in der Frauenwertung über die 56 Kilometer-Distanz.

Großer Beliebtheit erfreuen sich beim Monschau Marathon seit Jahren die Staffeln, bei denen sich vier Läufer die klassische Marathondistanz teilen. Auch hier gab es einen Sieg für die ATG: Philipp Nawrocki, Stefan Schnorr, Marius Peters und Stephan Bardy benötigten 2:31,27 Stunden und siegten deutlich vor dem Laufteam der Berufsfeuerwehr Aachen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert