Kunterbunter Karneval im Rurseetal

Von: abs
Letzte Aktualisierung:
13924792.jpg
Beim Showtanz „Colours of Life“ präsentierte die Tanzgruppe eine breite Palette der Farben des Lebens. Foto: Anke Burchardt-Sánchez

Rurberg. „Rut un wiess – das ist das schönste Bunt!“, so kommentierte der Präsident des 1. KV Kiescheflitscher Rurberg-Woffelsbach , Bruno Nellessen, den Anblick, den die Aktiven des Vereins boten, als sie zu Sitzungsbeginn am vergangenen Samstag gemeinsam auf der Bühne des Antoniushofes versammelt waren.

Die Tanzmariechen, die Prinzengarde und der Elferrat in Kostümen und Uniformen, alle weiteren Aktiven in Vereinsjacken oder Shirts – ein herrliches Bild.

Feuerwerk der Farben

Damit leitete der Präsident zum diesjährigen Motto über: „Kunterbunt im Rurseetal, Kiescheflitscher-Karneval“. Er begrüßte das Publikum, darunter neben Vertretern der kommunalen Politik auch den stellvertretenden Städteregionsrat Hans-Josef Hilsenbeck sowie den Gastverein aus Stolberg-Vicht, und versprach ein Feuerwerk der Farben für den Abend.

Mit dem anmutigen und schwungvollen Tanz der Mariechen startete das Programm in den Vereinsfarben. Die gelungene Choreographie begeisterte das Publikum. Traditionell wird ja in Rurberg das Programm zum größten Teil von Vereinsmitgliedern gestaltet. Mit dem Zwiegespräch der „Firma Brassel und Co“ trat nun ein junger Nachwuchsredner aus Höfen, Nico Wollgarten (14), zusammen mit Georg Harth, einem gebürtigen Rurberger, auf die Bühne, und die beiden tauschten sich über ihre Erlebnisse als Handwerker bei ihren Kunden aus.

Wie auch in den vergangenen Jahren überzeugte die Show KV-Kompakt wieder durch spitzfindigen Humor und perfekt dargebotene Dialoge. Das scheidende Dreigestirn der vergangenen Session, Prinzessin Waltraud, Bäuerin Conny und Jungfrau Susi, saß vereint im Cockpit eines Flugzeugs und klärte das Publikum mit Hilfe der beiden Stewardessen (Michael Dederichs und Ulli Lutterbach) über Eventualitäten während des Fluges auf. Und wer anschließend nicht mit dem armen Paul (Seppi Harth) Mitleid hatte, der ein dringendes Bedürfnis zu verrichten hatte, reagierte sicher mit Lachtränen auf die vom KV-Kompaktteam dargebotene Leistung. Mit ihrem Abschlusslied konnte es dann auch noch das gesamte Publikum dazu animieren, sich mit vielen Körperteilen rhythmisch zu bewegen.

Mit ihrem Tanz „Mario Kart“ überzeugte die Jugendshowtanzgruppe durch eine stimmige Choreographie und wunderschöne Kostüme. Christoph Nellessen als „Eefelbuer“ sorgte mit seiner seit vielen Jahren bekannten Art von Humor und mit der so typischen Gestik und Mimik für die erste Rakete des Abends.

Neue Gesangsgruppe

Nach der kurzen Verabschiedung des scheidenden Dreigestirns gab es zur Überraschung aller Dorfbewohner eine neue Gesangsgruppe, die „Mädchen vom See“. Sieben Rurberg-Woffelsbacher Karnevalistinnen, die gemeinsam kölsche Lieder interpretierten und alle im Saal zum Mitsingen motivierten.

Wie bereits berichtet folgte darauf die Proklamierung des neuen Prinzenpaares, Prinz Erich I. (Obst) und Prinzessin Claudia II. (Lauscher), zu deren Ehren dann die Prinzengarde ihren schwungvollen und akrobatischen Tanz zeigte.

Der Gastverein, die KG Vicht, ließ es sich natürlich auch nicht nehmen, mit einem kleinen Programm zu der Sitzung beizutragen. Nach einem Tanz der Garde und des Mariechens übernahm das Vichter Prinzenpaar, Prinz Lutz und Prinzessin Ines, das Wort. Da auch sie das Lachen, Feiern und Tanzen in ihrem Prinzenpaarmotto zum Thema haben, luden sie Prinz Erich I. und Prinzessin Claudia II. dazu ein, mit ihnen gemeinsam zu singen und zu feiern. Beide Prinzenpaare tauschten auch ihre Orden aus.

Akrobatische Leistungen

Richtig farbenfroh ging es beim Showtanz „Colours of Life“ zu. Auf einer Staffelei entstand ein kleines Bild während die Mitglieder der Tanzgruppe in Malerkitteln die Bühne bestiegen. In einem bunten Farbenmix zeigten die Tänzer eine breite kreative Palette der Farben des Lebens, bunte Kostüme, einen riesigen Farbkasten zum Durchklettern und lebendige und akrobatische Tanzleistungen.

Die „Billy Boys“ überzeugten einfach mit ihrer tollen Musik, die vier Musiker wurden getreu dem Motto in farbenfrohes, gedämmtes Licht getaucht, das Publikum hielt es nicht mehr auf ihren Sitzen, und es wurde kräftig mitgesungen und getanzt. Bevor zum Finale nach Mitternacht alle Aktiven nochmals auf die Bühne kamen, gab es zur Freude aller den „Alpenschreck“, den Herrentanz der Kiescheflitscher. Man sah deutlich, dass die Tanzgruppe selber viel Spaß an ihrer Darbietung hatte.

Gute Chancen

Das riss auch das gesamte Publikum mit. Musik, Kostüme und Choreographie stimmen, und mit einem bisschen Glück gelingt dieser tollen Truppe auch in diesem Jahr wieder ein hervorragender Platz beim Herrentanzwettbewerb in Iversheim.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert