Kunstvolle Stele markiert den Einstieg in den Eifelsteig

Von: Astrid Meisen
Letzte Aktualisierung:
eifelsteig_bu
Jetzt wissen es nicht nur Kreisdirektor Helmut Etschenberg, Sponsor Walter Welter und Propst Ewald Vienken (von links) sondern alle Wanderer: An dieser Stele in Kornelimünster beginnt der Eifelsteig von Aachen nach Trier. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Seit Freitag markiert eine Stele in Kornelimünster ganz deutlich: Hier ist der Anfang des Eifelsteigs! Ab hier geht es auf den 313 Kilometer langen Wanderweg von Aachen nach Trier.

„Es musste ein optischer Startpunkt gesetzt werden, das hat Kornelimünster dringend gebraucht”, sagt Thomas Koch, Tierarzt im Ort und Ideengeber für die Präsentationssäule. Diese Idee wurde von der CDU Kornelimünster und dem Gewerbeverein „IG Kornelimünster” aufgenommen und unterstützt.

Entwurf von Klemens Grund

Entworfen wurde die Stele von Meisterdesigner Klemens Grund, der in der Schreinerei Brammertz in Kornelimünster arbeitet und sich dem Ort sehr verbunden fühlt. „Die Thematik des Eifelsteigs lautet âWo Fels und Wasser dich begleiten´.

Das Zusammentreffen von Fels, Wasser und Wanderern faszinierte mich”, erklärt Klemens Grund seinen Entwurf. „Diese besondere Art der Zusammenkunft oder Begegnung wählte ich als Ausgangspunkt für die Stele. Denn auch ein Wanderer macht sich auf zu einer Begegnung mit der Natur.” Schließlich wählte er einen naturbelassenen Blaustein, einen 2,7 Tonnen schweren Findling aus der Region, als Basis für die Präsentationsstele am Eifelsteig.

Als Sinnbild für das vom Menschen Geschaffene sitzt auf dem Stein eine von Grund entworfene Holzkonstruktion, die dem Stein begegnet und mit ihm zu verschmelzen scheint. Aufgeschraubt auf die Holzkonstruktion ist eine Platte mit dem Logo des Eifelsteigs sowie den Worten „Herzlich willkommen in Kornelimünster am Eifelsteig”. „Es war für mich eine tolle Erfahrung, die Stele entwerfen zu dürfen”, sagt Klemens Grund. „Ein Wanderweg ist etwas Freundliches, etwas, das jedem zur Verfügung steht. Das hat für mich einen sozialen Bezug und somit hat der gestalterische Entwurf einen Hintergrund.”

„Einen guten ersten Schritt”

Kreisdirektor Helmut Etschenberg wünschte, nachdem er die Stele enthüllt hatte, „allen Wanderern einen guten ersten Schritt” auf ihrem Weg. Danach wurde die Stele durch Propst Dr. Ewald Vienken geweiht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert