Kunst aus der Eifel: „Wir stellen das aus, was uns gefällt“

Von: mag
Letzte Aktualisierung:
10657859.jpg
Blicken stolz auf 20 erfolgreiche Jahre zurück: Die Künstler der Gruppe „Kunst aus der Eifel“ und die Veranstalterin (v. li.): Marie-Luise Grieß, Elvi Soretire-Steinmann, Ernst Bernhauser, Leo Heinz, Donata Reinhard, Karin Birkhoff, Heinz Nellessen. Foto: Maggie Jung

Einruhr. Jedes Jahr aufs Neue präsentiert die Künstlergruppe Kade („Kunst aus der Eifel“ ) gemeinsam mit dem Orts- und Verkehrsverein Einruhr e.V. als Veranstalter im Heilsteinhaus die Ergebnisse ihres kreativen Schaffens.

Am vergangenen Sonntag wurde die 20. Ausstellung eröffnet; die dargebotenen Werke zeichnen sich auch im Jubiläumsjahr wieder durch ihre Vielschichtigkeit aus. Die Künstlergruppe, die längst eine feste Institution in der Eifel darstellt, wurde 1995 auf Initiative von Manfred Schmitz ins Leben gerufen. „Er hat die Gruppe in ihren Anfängen begleitet und unterstützt“, so Heinz Nellessen anerkennend. Der Maler (Eifellandschaften in Öl und Aquarell) gehört zu den Kade-Mitbegründern, ebenso wie Ernst Bernhauser (Pastell- und Aquarellmalerei), der in seiner Eröffnungsrede nicht ohne Stolz erwähnte, es sei das Engagement aller Mitglieder der Künstlergruppe, das erst die Basis für Langlebigkeit schaffe.

Auch Hans-Josef Hilsenbeck, 1. Stellvertretender Städteregionsrat und Schirmherr der Veranstaltung, lobte die Konstanz der Künstlergruppe und übermittelte Glückwünsche zum 20. Jubiläum sowohl von Städteregionsrat Helmut Etschenberg als auch von Bernd Goffart, dem 1. Stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, die beide leider verhindert waren.

Die Eifel als Inspiration

Christoph Poschen, Ortsvorsteher von Einruhr, dankte in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Orts- und Verkehrsvereins Einruhr e.V. allen Künstlern, die in den beiden letzten Jahrzehnten die Ausstellungen im Heilsteinhaus bereichert haben.

„Kunst ist die friedlichste Form des Miteinanders. Trotz unterschiedlicher Facetten vereint sie sowohl Künstler als auch Betrachter durch die gemeinsame Liebe zu ihr,“ sagt Ausstellungsteilnehmerin Donata Reinhard. Die Gruppe Kade bietet nicht zwingend eifeltypische Kunst, doch fühlen sich die Künstler durch ihre (Wahl-) Heimat in ihrem Schaffen inspiriert: „Seit 1998 bietet mir die Eifel die Ruhe und Muße, meine Kreativität auszuleben“, sagt Donata Reinhard (Digitalkunst und Tuschezeichnungen), die zum festen Stamm der ausstellenden Künstler zählt.

„Wir stellen das aus, was uns gefällt“, so Leo Heinz (Tuschezeichnungen), langjähriges Kade-Mitglied, „und sind nicht, wie bei anderen Ausstellungen, an ein bestimmtes Thema gebunden.“

Doch sei der Wandel der Zeit ihr gemeinsamer Konsens, waren sich Elvi Sortire-Steinmann (Punkttechnik auf Holz und Leinwand) sowie Marie-Luise Grieß (Keramik, Bronze) einig. Die beiden Künstlerinnen gehören zu den diesjährigen Gastausstellerinnen. „Es gibt nicht den Kunstinteressierten schlechthin. Wir sprechen alle an, jedoch möchten wir vor allem die jungen Menschen für die Kunst begeistern.“

Untermalt wurde die Vernissage, welche zum Jubiläum zahlreiche Besucher ins Heilsteinhaus lockte, vom Chor „Cantastic“. Die 29 Sängerinnen des Frauenchors aus Lammersdorf, die von ihrem Chorleiter Michael Rieck am Klavier begleitet werden, präsentierten Lieder ihres facettenreichen Repertoires. Passend zum Anlass durfte die „Bohemian Rhapsody“ nicht fehlen, welche - einer Interpretation zufolge - Künstlern Tribut zollt, die allen Konventionen trotzen.

Gegen Ende des offiziellen Teils der Veranstaltung lobte Ernst Bernhauser die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Orts- und Verkehrsverein Einruhr. Vor allem das große Engagement von Geschäftsführerin Karin Birkhoff ermögliche es, auf zwei fruchtbare Jahrzehnte am Obersee zurückblicken zu können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert