KuK-Monschau würdigt das Werk von Claire-Lise Holy

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
kukkunstbild
Künstlerisch hochwertig sind die Zeichnungen von Claire-Lise Holy. Kurator der Ausstellung „In Begleitung” ist Joachim Leisegang: KuK-Leiterin Nina-Mika Helfmeier holte das Projekt nach Monschau. Foto: P. Stollenwerk

Monschau. Eine Ausstellung von außergewöhnlicher künstlerischer Qualität ist ab Samstag im Kunst- und Kulturzentrum Monschau (Kuk) in der Austraße zu sehen. Die Zeichnerin Claire-Lise Holy ist hier mit einem Querschnitt aus ihrem umfassenden Werk vertreten.

Die Zeichnungen der aus der Schweiz stammenden Künstlerin korrespondieren mit Texten des Dichters Dieter Leisegang im zur Ausstellung erschienen Buch „In Begleitung,” wie im übrigen auch der Titel der Ausstellung lautet.

Die Künstlerin, 1938 geboren, zeichnete praktisch bis zum letzten Atemzug. Sie starb nach schwerer Krankheit im Januar 2009.

Ihr Ehemann Joachim Leisegang steht nun vor der schwierigen Aufgabe, den künstlerischen Nachlass zu sichern und aufzuarbeiten. So ist es nur wenige Monate nach dem Tod der Künstlerin gelungen, diese beachtliche Ausstellung für Monschau zu konzipieren.

Das dies gelungen sei, führt Leisegang, der als Kurator die Ausstellung begleitet, auch auf das Engagement von KuK-Leiterin Dr. Nina-Mika Helfmeier zurück, denn es „keine Kunst in Berlin eine Picasso-Ausstellung zu organisieren, wohl aber ein Konzept für eine Einrichtung wie das KuK zu entwickeln.”

Claire-Lise Holy steht in indirekter Beziehung auch zur Stadt Monschau, war sie doch einst Schülerin des aus Monschau stammenden Malers Vincent Weber, auch waren ihre Arbeiten vor 30 Jahren schon einmal in der Region zu sehen - im Suermondt-Ludwig Museum in Aachen.

Joachim Leisegang hat aus nächster Nähe erfahren, mit welcher Intensität sich seine Ehefrau für die Kunst aufgeopfert hat: „Seit 1999 zeichnete sie täglich 10 Stunden.”

Ihre Arbeiten mit Ölfarbstiften entstanden auf weichem englischem Aquarellpapier, ein Material für höchste Ansprüche. Außerdem war Claire-Lise Holy als Bühnen- und Kostümbildnerin für Filmproduktionen und Theateraufführungen international bekannt.

In ihren Zeichnungen hält Claire-Lise Holy ihre Umgebung, ihre Befindlichkeit, spontane Eindrücke und Begegnungen fest; entsprechend reich und manchmal wild an Motiven sind ihre vom Streben nach Perfektion entstandenen Zeichnungen, egal ob es Arbeiten aus New York oder bildhafte Erinnerungen an ihr Haus am Genfer See sind.

Die Serie „In Begleitung”, die insgesamt ca. 60 Blätter umfasst, und teilweise im KuK ausgestellt wird, zeigt aus immer der gleichen Perspektive den lungenkranken Bruder Dieter Leisegang am Fenster des Hotels Stadthof in der Schweiz, der sich als 30-Jähriger 1972 das Leben nahm.

Das gemeinsam geplante Buchprojekt begleitender Texte und Bilder bringt Claire-Lise Holy erst 30 Jahre später zur Vollendung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert