KuK Monschau: Beeindruckende Fotos der Agentur Magnum

Letzte Aktualisierung:
12445242.jpg
Die Fotos der Agentur Magnum halten Momente aus verschiedenen Jahrzehnten fest. Die sehenswerten Dokumente werden jetzt ausgestellt.

Monschau. „Wenn deine Bilder nicht genug sind - dann bist du nicht nah genug dran!“, so einfach ist das, zumindest mit den Worten von Robert Capa. Nah dran sein, Dinge aus neuen Perspektiven sehen, am Puls der Zeit bleiben oder ihr sogar voraus sein, Empathie und Anteilnahme, all das prägt die Philosophie der Magnum Agentur. Ihre Bilder aus den Anfangsjahren sind in einer Ausstellung zu sehen, die im KuK Monschau ab 3. Juli eröffnet wird.

Magnum Fotos wurde 1947 als eine unabhängige Agentur in Paris gegründet und gilt seitdem als weltweit wichtigste und progressivste Kooperative für Kameraleute.

Die erste Ausstellung, die aus den kreativen Ideen der Gründer Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, David Seymour und George Rodger hervorging, schlummerte mehr als 50 Jahre vergessen im Keller des französischen Kulturinstituts in Innsbruck.

Diese legendäre erste Magnum-Ausstellung dreht jetzt im KuK Kunst- und Kulturzentrum Monschau die Zeit zurück und gewährt authentische Einblicke in die Anfangszeit der Agentur und der Fotokunst.

Die 83 Vintage-Drucke umfassende Gruppenschau mit dem Titel „Gesicht der Zeit“, die bereits im Sommer 1955 zum ersten Mal zu sehen war, wurde 2008 von dem Kunsthistoriker Dr. Christoph Schaden aufgearbeitet. Die Ausstellung beinhaltet Werke von Werner Bischof, Robert Capa, Ernst Haas, Erich Lessing, Jean Marquis, Inge Morath und Marc Riboud.

Thematisch umfasst sie eine große Bandbreite von den letzten Tagen Mahatma Gandhis über Impressionen von Wiener Kindern, eine Serie über Dalmatien, Ungarnfotos, bis zu einer Dokumentation der Dreharbeiten von Howard Hawks Monumentalfilm „Land der Pharaonen“.

Auf Inge Morath ist mit einer wunderbaren London-Reportage vertreten. „Bilder von einer ungeheuren Wucht“, wie (nicht nur) Christoph Schaden urteilt. Die Ausstellung „Magnum‘s First“ wird am Sonntag, 3. Juli, um 12 Uhr, im Rahmen einer Vernissage im KuK Kunst- und Kulturzentrum, Austraße 9, in Monschau, eröffnet. Das KuK Monschau ist geöffnet, Dienstag bis Freitag, jeweils von 14 bis 17 Uhr und Samstag und Sonntag jeweils 11 bis 17 Uhr.

Zu sehen sind die Fotos bis zum 3. Oktober.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert